Jugend-Bundesliga A-Jugend: HSG Konstanz – SG Pforzheim/Eutingen 24:26 (10:14)

0
1315
SG Pforzheim / Eutingen
www.sg-pforzheim.de

In einem, in der 1. HZ von der SG Pforzheim/Eutingen überlegen geführten und in der 2. HZ auf des Messers Schneide stehenden Spiel, behielten die Gäste am Ende knapp die Oberhand und konnten so zum ersten Mal ein knappes Spiel für sich entscheiden. Gab es in diesen besagten Spielen zuvor entweder ein Unentschieden oder wie im Spiel gegen Göppingen eine Niederlage, so wurden dieses Mal zwei wichtige Punkte im Kampf um die vorderen Plätze eingeheimst.

Ohne drei musste Pforzheim/Eutingen in Konstanz antreten. Der in den letzten Spielen mit konstant guter Leistung aufwartende Christoph Schwartz musste wie Kapitän Marvin Karpstein krankheitsbedingt passen, während Max Lupus noch verletzt ist. Hinzu kamen Magen-/Darmprobleme bei Pascal Kirchenbauer und Michael Hohnerlein, sodass diese geschwächt ins Spiel gingen. Dass dann auch noch das Spiel an beiden Pforzheimer Torhütern vorbei lief, ganz im Gegensatz zu den Konstanzer Torhütern, war natürlich vorher auch nicht eingeplant. Zum Glück konnten mi t Julian Broschwitz und Sascha Pfattheicher zwei B-Jugendliche mit nach Konstanz fahren, die morgens in der BWOL noch gegen Horkheim zum Erfolg mitgeholfen hatten.

Konstanz musste mit Maurice Wildoer auch auf einen ihrer besten verzichten, konnte aber sonst in Normalbesetzung auflaufen.

In einem über die gesamte Spielzeit zerfahrenen  Spiel, bestimmten die Gäste trotz der personellen Probleme in der 1. HZ das Geschehen und legten nach dem 6:6 (16.), durch Valliere Kirschner, Julian Broschwitz, Jannik Hofmann (7m) und erneut Broschwitz eine 6:10 Führung vor. Doch anstatt die Führung auszubauen, die Möglichkeiten waren vorhanden, ließ man Konstanz wieder auf 10:12 (26.) herankommen. Eine Auszeit sollte die Wende bringen, doch zunächst verhinderte Pforzheims Keeper Krypczyk gegen den frei vor ihm auftauchenden Daniel Diesendorf den Anschlusstreffer der Konstanzer. Eine Zweiminutenstrafe für den Konstanzer Manuel Both in der 29. Minute nutzten die Gäste dann durch Hofmann (7m) und Pfattheicher zum 10:14 Pausenstand.

Gleich nach dem Anspiel hatte Pfattheicher die Chance auf 10:15 zu erhöhen, doch Matti Hengst, der nun für Leon Siek, der in der 1. HZ ein guter Rückhalt für seine Mannschaft gewesen war, im Tor stand, verhinderte dies. Ein guter Schachzug von Trainer Korb, den Hengst machte im Verlauf der 2. HZ einige Pforzheimer Chancen zunichte. Trotzdem blieb Pforzheim/Eutingen zunächst weiter am Drücker und behielt trotz eines vergebenen Siebenmeters mit  12:17 (35.) und 13:18 (36.) die Führung. Doch nach dem 15:19 durch Hohnerlein, der immer wieder am Kreis durchbrechen konnte, war zunächst mal acht Minuten Funkstille im Pforzheimer Angriff. So kam Konstanz durch vier Tore von Moritz Rösch, dem auffälligsten Spieler bei den Gastgebern, auf 18:19 (46) heran. Fortan wurde Rösch von Broschwitz in Manndeckung genommen, was die Konstanzer bereits zuvor gegen Kirchenbauer als taktische Maßnahme ergriffen hatten.  Trotzdem gelang Kirchenbauer das 18:20 (47.), was aber wiederum für die nächsten sieben Minuten der einzige Treffer für die Gäste bleiben sollte, die sich nun kaum noch Torchancen herausarbeiten und selbst eine Überzahlsituation nicht verwerten konnten. Konstanz nutzte die Schwächephase der Gäste und ging nun selbst mit 22:20 (54.) in Führung, was zur dritten Pforzheimer Auszeit führte. Danach ging noch einmal ein Ruck durch die Mannschaft  und zwei Treffer von Hofmann und Kirchenbauer führten zum 22:22 Ausgleich in der 55. Minute. Weitere Treffer von Holzmann (23:22) und Gaus (24:23) bedeuteten jeweils die Führung für Konstanz, die  Broschwitz und Hofmann zum 24:24 (57.) ausglichen. Die erneute Konstanzer Führung verhinderte dann Koppmeier im Gästetor, als Martin an ihm scheiterte. Ein Kraftakt von Jungendnationalspieler Kirchenbauer, der sich auf Halblinks durchtankte, bescherte den Gästen nicht nur das 24:25, sondern bedeutete auch eine Zeitstrafe für Manuel Both, sodass Konstanz die letzten zwei Minuten in Unterzahl spielen musste. Konstanz Trainer nahm nochmal die Auszeit und Holzmann hatte auch noch die Ausgleichschance, die jedoch von Koppmeier in Zusammenarbeit mit der Abwehr verhindert wurde. Im Gegenzug wurde Hohnerlein, der von Hofmann am Kreis angespielt worden war, von Lermer gefoult, was diesem eine Zeitstrafe und der SG  einen Strafwurf einbrachte. Den verwandelte Kirchenbauer sicher zum 24:26, was auch den Endstand bedeutete, da Koppmeier noch einmal gegen Holzmann klärte.

Das Trainergespann Lipps und Rauch war nach dem Spiel mit dem kämpferischen Einsatz seiner Mannschaft sehr zufrieden und glücklich, nun endlich ein enges Spiel aus dem Feuer gerissen zu haben. Ein Sonderlob gab es für Hohnerlein und Kirchenbauer, die sich trotz körperlicher Schwächung durchbissen und zu den auffälligsten Spielern gehörten. Hofmann und Koppmeier sorgten mit wichtigen Aktionen am Ende des Spiels mit für den Erfolg. So blieb man auch im sechsten Spiel in Folge ohne Niederlage und darf nun wieder nach oben schielen. Jetzt heißt es durch schnaufen und sich auf das Rückspiel gegen Tabellenführer Kronau/Östringen am 21. Dezember vorzubereiten. Mannschaft und Trainer wollen dann auch im siebten Spiel in Folge ohne Niederlage bleiben.

Das für den 15. Dezember angesetzte Spiel in Erlangen wird verlegt, da Pascal Kirchenbauer an diesem Wochenende wieder eine Einladung vom DHB erhalten hat.

SG Pforzheim/Eutingen

Tor: Stefan Koppmeier, David Krypczyk – Feld: Marius Seifried, Sandro Münch, Jannik Hofmann 5/3, Pascal Kirchenbauer 9/1, Valliere Kirschner 1, Michael Hohnerlein 4, Jan Strehlau, Sascha Pfattheicher 2, Clemens Zucker 2, Julian Broschwitz 4

Trainer: Alexander Lipps und Markus Rauch

HSG Konstanz

Tor: Leon Sieck, Matti Hengst – Feld: Christoph Martin 3, Niklas Holzmann 4, Noah Kehl, William Gaus 1, Mike Klökler, Daniel Diesendorf 1, Alexander Benzinger, Manuel Both 3, Stephan Lermer 2, Moritz Rösch 10/3

Trainer: Ralf Bader

Schiedsrichter: Krauss/Schwing (Südbaden)

Zuschauer: 50

Quelle: SG Pforzheim / Eutingen