Junglöwen-Rudel heiß auf Deutsche Meisterschaft

0
1128
SG Kronau/Östringen
www.jung-löwen.de


Beim Final-Rückspiel gegen die Füchse Berlin soll am Sonntag (16 Uhr) der Heimvorteil den Ausschlag geben

Am Sonntag um 16 Uhr wird in der Stadthalle in Östringen die endgültige Entscheidung um die Deutsche Meisterschaft der männlichen B-Jugend fallen. Die beiden Finalteilnehmer von der SG Kronau/Östringen und Titelverteidiger Füchse Berlin hatten sich im ersten Aufeinandertreffen in Berlin mit einem 20:20-Unentschieden getrennt, so dass die Partie im Kraichgau zur Stunde der Wahrheit wird.

Trainer Daniel Meyer gab in dieser Woche ein klares Statement ab: „Wir gehen mit einer großen Portion Vorfreude in die Partie. Nach dem Unentschieden in Berlin haben wir eine sehr gute Ausgangslage. Wichtig wird sein, von der ersten Minute an maximalen Druck auf die Füchse auszuüben. Seit ich hier Trainer bin wird mir von der damals legendären Derbystimmung zwischen Kronau und Östringen vorgeschwärmt. Ich hoffe wir können diese Atmosphäre wiederaufleben lassen und präsentieren den Jungs zum Endspiel eine volle Halle.“

Die Junglöwen spielen bis jetzt eine hervorragende Saison, was man zu Beginn in der Form sicher nicht erwarten konnte. Das Trainergespann Daniel Meyer und Tobias Knaus musste nach Ende der letzten Runde eine neue Mannschaft formen, da die Akteure, die bis ins Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft vorgedrungen waren, bis auf wenige Ausnahmen in die A-Jugend der Spielgemeinschaft aufgerückt waren. Außerdem mussten acht Spieler integriert werden, die von fremden Vereinen den Weg ins Nachwuchsleistungszentrum fanden. Die intensive Arbeit mit der die Spieler und die Trainer die gesamte Vorbereitung angingen, zahlte sich schon in den Pflichtspielen in der Baden-Württemberg-Oberliga aus. Ohne Verlustpunkt sicherten sich die Gelbhemden die Meisterschaft Baden-Württembergs und zogen in die Zwischenrunde ein.

Gegen hochkarätige Gegner wie den bayrischen Meister HSC Coburg und den Hessenmeister TV Hüttenberg blieben die Junglöwen weiter ohne Niederlage und schafften somit den Sprung ins Halbfinale. Sie trafen dort auf den Nachwuchs den Traditionsvereines TBV Lemgo und erarbeiteten sich mit einer hervorragenden Vorstellung in Östringen mit dem 26:20 Erfolg eine super Ausgangslage. Im Rückspiel kassierten die Meyer Schützlinge zwar ihre erste Saisonniederlage, aber der Vorsprung aus dem Hinspiel reichte für den Einzug ins Finale.

Dort trafen die Junglöwen auf den Titelverteidiger Füchse Berlin und mussten zuerst im Fuchsbau ran. Mit einer beherzten, geschlossenen Mannschaftsleistung rang der baden-württembergische Meister den Hauptstädter ein wichtiges Unentschieden ab. Die Gelbhemden waren über lange Zeit die bessere Mannschaft und lagen teilweise sogar mit drei Toren in Front. In der Schlussphase führten einige hektische Aktionen dazu, dass die Berliner noch zum Ausgleich kamen.

Der Titelverteidiger wird nun in Östringen alles daran setzen, um sich erneut die Krone zu sichern. Die Mannschaft von Trainer Fabian Lüdke hat sowohl in der Ostsee-Spree-Oberliga als auch in der Zwischenrunde eine sehr gute Auswärtsstärke bewiesen. In der Zwischenrunde gewannen die Füchse bei der SG Pforzheim/Eutingen wie auch beim Bergischen HC. Im Halbfinale siegten die Hauptstädter beide Male gegen die SG Flensburg/Handewitt. Meyer und Trainerpartner Knaus kennen alle Details und werden ihre Jungs intensiv auf die Begegnung in der eigenen Halle vorbereiten. Sie hoffen natürlich auf eine super Unterstützung von den Rängen. Die Stadthalle bietet den Rahmen für eine tolle Atmosphäre. Genau darauf hoffen die Junglöwen am Sonntag. Löwen-Fans helft mit, dass der Deutsche  Meister ein zweites Mal in dieser Saison aus dem Löwenrudel stammt.