Mit einem Kantersieg der Meisterschaft einen Schritt näher

0
1025
SG Kronau/Östringen
www.jung-löwen.de

SG Kronau/Östringen    :    HSG Mimmenhausen/Mühlhofen    40:16     (19:5)

 

Der erste wichtige Schritt in Richtung Meisterschaft ist für die Junglöwen in der Baden-Württemberg-Oberliga für die männliche B-Jugend getan. Mit einem Kantersieg von 40:16 wurde die HSG Mimmenhausen/Mühlhofen auf die Heimreise geschickt. Bei Halbzeit führte das Team von Trainer Daniel Meyer schon mit 19:5.

Der Übungsleiter der Spielgemeinschaft war denn auch sehr zufrieden mit seinen Jungs: „Wir haben heute wieder eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt und von Beginn an unser System konsequent durchgezogen. Vor allem wurde in der Abwehr gut verteidigt und Torhüter Niklas Gierse hat eine gute Partie geboten. Mit der Zeit haben wir dann auch genügend Tempo in unsere Aktionen gebracht.“ In der zweiten Hälfte hat der Coach der Gelbhemden weiter konsequent durchgewechselt, so dass alle Akteure zu genügend Einsatzzeiten kamen.

Die Kraichgauer ließen vom Anpfiff keine Zweifel aufkommen, wer als Sieger die Stadthalle verlassen sollte. In der siebten Minute führten die Hausherren schon 6:1, so dass Gästetrainer Dennis Kugler schon seine erste Auszeit nahm. Aber der Express der Nordbadener war nicht zu stoppen. Bis Mitte der ersten Hälfte waren die Gelbhemden auf 13:2 enteilt. Obwohl Trainer Meyer zu diesem Zeitpunkte begann, auf einzelnen Positionen Wechsel vorzunehmen, merkte man es dem Spielfluss seines Teams nicht an. Bis zur Pause waren die Kraichgauer auf 19:5 davon gezogen und hatten schon in der ersten Halbzeit die Partie entschieden.

Nach dem Wechsel kamen die Gäste etwas besser ins Spiel, was wohl auch seine Begründung darin fand, dass die Hausherren nicht mehr durchgehend auf dem hohen Tempo agierten wie in Hälfte eins. Trainer Meyer bot konsequent allen Akteuren viele Einsatzzeiten. Angeführt von Spielmacher Niclas Baumgärtner, der mit neun Treffern auch bester Werfer seiner Mannschaft war, baute der Tabellenführer der BWOL den Vorsprung weiter aus. Mitte der zweiten Halbzeit war die Differenz auf zwanzig Tore angewachsen. Da die Gelbhemden in der Abwehr die eine oder andere Lücke offen ließen, kamen die Südbadener in Hälfte zwei zu mehr Toren als im ersten Durchgang. Nach fünfzig Minuten war auf der Anzeigetafel das Endergebnis von 40:16 zu lesen und damit brauchen die Junglöwen aus dem Heimspiel am nächsten Dienstag nur noch einen Punkt gegen die JSG Balingen/Weilstetten, um endgültig die Meisterschaft in der BWOL feiern zu können.

 

Trainer Meyer fügt seinem Statement noch hinzu: „Wir können nun mit breiter Brust in die Begegnung mit der JSG Balingen/Weilstetten gehen. Wir werden versuchen, da genauso geschlossen aufzutreten und dann die Meisterschaft zu holen.“

 

Für die SG spielten: Niklas Gierse, Konstantin Karch – Tim Olbrich (1), Timo Zehrbach (2), Niclas Baumgärtner (9/3), Luca Braun (2), Lars Röller (5), Lennart Pimpl (3), Martin Schmiedt (1), Konstantin Gasser (1/1), Mattes Meyer (5), Fabian Serwinski (3), Bastian Hoppner (5), Johannes Milbich (3)

 

Für die HSG spielten: Sven Koester, Thies Pröstle, Jonas Hadlich (4), Jannik Daiber, Hannes Schlegel (1/1), Moritz Dierberger (6/3), Jannik Strohmaier, Hendrik Dahm (2), Johnny Polis (3)