U19 mit kraftvollem Sieg in Dormagen

0
611

Das ist mal eine kraftvolle Ansage: Die A-Jugend der Rhein-Neckar Löwen hat in der Jugendbundesliga mit dem überraschend deutlichen 30:20 (16:12)-Erfolg bei Bayer Dormagen nicht nur einen weiteren klaren Sieg eingefahren, sondern bei einem Favoriten um den DM-Titel gewonnen. Allein dafür hat sich die weite Anreise in den Westen Deutschlands gelohnt.

Beste Werfer waren Lion Zacharias und Magnus Grupe mit jeweils sieben Toren. Bei den Gastgebern trafen Sören Steinhaus und Felix Boeckenholt je sechs Mal. 

Nur einmal überließen die Junglöwen dem amtierenden Deutschen Vizemeister die Führung – und das war beim 1:0 durch Jan-Christian Schmidt. Darauf folgten zwei Tore von Elias Scholtes und ein Treffer durch Magnus Grupe, so dass die Gäste erstmals in Führung lagen und diese nie mehr aus der Hand gaben. Ein erstes Ausrufezeichen konnte hinter die 7:2-Führung nach zehneinhalb Minuten gesetzt werden. Folgerichtig nahm TSV-Coach David Röhrig eine Auszeit, doch im Bayer-Sportcenter gaben weiterhin die Junglöwen den Ton an.

Berghoffer überzeugt und verdient sich Sonderlob

Beim TSV wurden die Nationalspieler Lucas Rehfus und Aaron Seesing natürlich schmerzlich vermisst, das spielte den Gästen in ihre Karten. Und dennoch: So muss man in Dormagen erst mal auftreten und gewinnen – Respekt Junglöwen. Denn auch bis zur Pause ließen die Badener nichts anbrennen und lagen mit 16:12 in Front.

Zur zweiten Halbzeit brachte die Einwechslung von Luca Berghoffer nochmals eine Portion mehr Rückhalt. Der Junglöwen-Keeper überzeugte mit starken Paraden (nur acht Gegentreffer) und sorgte dafür, dass am Ende ein Sieg mit zehn Toren (!) Unterschied gefeiert werden konnte. Entsprechend entspannt machte sich der Junglöwen-Tross am Sonntagabend auf die Rückreise nach Kronau.

Trainerstimme

Daniel Haase (Rhein-Neckar Löwen)

„Wir sind natürlich sehr zufrieden, insbesondere mit den wenigen Gegentoren. Ein Sonderlob an Luca Berghoffer, der in der Halbzeit ins Tor kam. Beim TSV haben Seesing und Rehfus gefehlt, trotzdem ist unser Sieg sehr überzeugend und in der Deutlichkeit bemerkenswert. Wir werden nicht überheblich und können den Sieg richtig einordnen. Es zeigt sich immer mehr, dass wir diesen breiten Kader benötigen, wenn wir in der Deutschen Meisterschaft richtig weit kommen wollen. Die personelle Stärke haben wir in Dormagen richtig gut ausgespielt. Dieser Erfolg gibt uns nochmals einen zusätzlichen Schub für die kommenden Aufgaben, die wir weiterhin sehr fokussiert angehen.“

Quelle: Kai Henninger – Pressesprecher Junglöwen