Team Baden ’97 männlich zieht als Gruppenerster in die Endrunde des Deutschen Länderpokals ein

0
941

Kurzbericht:

2014-01-26-BHV-PI-Deutscher_Länderpokal-Team_Baden_zieht_in_Finale_ein-Kurzbericht-Foto2
Jubel beim Team Baden (Foto: Claudia Schmitt)

Am Sonntag den 26. Januar 2014 fiel in der Konrad-Adenauer-Sporthalle Pforzheim die letzte Endscheidung in der vom Badischen Handball-Verband und der SG Pforzheim/Eutingen organisierte Vorrunde des Deutschen Länderpokales 2014. Für die fünf Mannschaften der Landesverbände aus Baden, Niedersachsen, Thüringen, Südbaden und Schleswig-Holstein ging es an beiden Tagen um die Qualifikation für die Finalrunde. Die badischen Jungs der beiden Trainer Carsten Klavehn und Alexander Lipps wollten es den Mädchen gleichtun, die am letzten Wochenende in die Endrunde eingezogen sind. Bereits am Samstag legte man mit zwei Siegen gegen Niedersachsen (37:19) und Thüringen (41:20) den Grundstein für das geplante Vorhaben. Zur Eröffnung des Schlusstages gelang dann der nächste überzeugende Sieg im badischen Duell gegen Südbaden. Mit dem 29:18 Erfolg wurde ein Team auf Distanz gehalten, das bis dahin ebenfalls ohne Niederlage im Wettbewerb war. Da die Mannschaft aus Schleswig-Holstein nur mit einer Niederlage gegen Südbaden belastet war, musste die letzte Partie der Gastgeber gegen die Nordlichter die Entscheidung bringen. Mit dem Wissen im Hinterkopf, dass sich das Team Baden selbst mit einer knappen Niederlage für die Finalrunde qualifiziert hatte, gingen die badischen Jungs in diese Begegnung und fanden nie richtig zu ihrem System. Sie kämpften jedoch und hielten bei der Niederlage mit 19:17 den Abstand in Grenzen, sodass sie dennoch den ersten Rang belegten. Rang zwei und damit den noch freien Finalplatz belegte Schleswig-Holstein, das sich punktgleich durch ein um einen Treffer besseres Torverhältnis gegenüber Südbaden durchsetzte.

 

BHV-Kader:

Julian Broschwitz, Chris Wark, Arne Ruf, Boris Mangold, Felix Schucker, Max Brümmer, Valentin Spohn, Sascha Pfattheicher, Tom Schlögl, Fabian Hurst (alle SG Pforzheim/Eutingen), Rico Keller, Janis Steinhauser, Jonas Bauer, Philipp Meyer, Tim Scheuermann, Jan Wollitzer, Michael Nagel (alle SG Kronau/Östringen), Julian Zipf, Sandro Pagliara (beide HG Oftersheim/Schwetzingen) Lukas Klee, Tom Stiepani (beide JSG Leutershausen/Heddesheim)

 

Ergebnisse:

Samstag:

Badischer HV                        :           HV Niedersachsen                 37:19 – (HZ 20:12)

Südbadischer HV                   :           HV Schleswig-Holstein          23:17 – (HZ 10:10)

Thüringer HV                          :           Badischer HV                        20:41 – (HZ 11:21)

HV Niedersachsen                 :           Südbadischer HV                   17:22 – (HZ 6:12)

HV Schleswig-Holstein          :           Thüringer HV                         27:23 – (HZ 14:10) 

Sonntag:

Badischer HV                         :           Südbadischer HV                   29:18 – (HZ 13:8)

HV Niedersachsen                :           HV Schleswig-Holstein          20:27 – (HZ 14:12)

Südbadischer HV                  :           Thüringer HV                          30:20 – (HZ 19:9)

HV Schleswig-Holstein          :           Badischer HV                         19:17 – (HZ 10:9)

Thüringer HV                          :           HV Niedersachsen                23:33 – (HZ 12:17)

 

Ein ausführlicher Bericht ergänzt um Stimmen und die detaillierten Spielberichte folgt in Kürze!

Quelle: Badischer Handballverband