3. Liga: TVG Großsachsen-SV Auerbach 36:29 (13:13)

0
709
TVG Großsachsen

Auerbach wehrt sich lange aber letztendlich erfolglos

Es war nicht alles gut, aber die Saasemer sahen eine Mannschaft die ihr Herz in beide Hände nahm und ihrem neuen Trainer einen perfekten Einstand bieten wollte. Auerbach erwies sich als der erwartet hartnäckiger Gegner und wollte einfach nicht locker lassen. Jonas Gunst führte von Beginn an klug Regie und war nicht nur selbst torgefährlich, sondern bestach auch durch sensationelle Anspiele. Auf den Außenpositionen wirbelten Sebastian Knierim und Thomas Zahn die Gästeabwehr durcheinander und glänzten durch ihre Treffsicherheit. Beim 8:6 nach 14. Spielminute schien die Partie ihren erhofften Verlauf zunehmen. Doch der TVG lies in den folgenden Minuten die letzte Konsequenz beim Torabschluß vermissen. Reihenweise lies man beste Möglichkeiten ungenutzt und Auerbach nutzte seine Chancen. Beim 9:10 (22.) bat Stefan Pohl seine Mannschaft zum Gespräch. In Folge war wieder mehr Zug in den Aktionen auch wenn sich Großsachsen nicht absetzen konnte. Auerbach blieb bissig, das Spiel intensiv und teilweise auch mit kleinen Nickligkeiten gespickt. Die beiden Unparteiischen „belohnten“ dies mit etlichen Zeitstrafen auf beiden Seiten und so war es zumeist übersichtlich auf der Platte. Das 13:13 beim Halbzeitpfiff lies für beide Seiten alle Optionen offen. Großsachsen kam besser aus der Kabine und erspielte sich schnell eine 3-Tore Führung, 18:15 (38.). Doch der SV blieb gefährlich und gab nicht klein bei. Besonders Gästespieler Mario Schmidtke auf halbrechts war schwer zu stoppen und traf achtmal in das Tor der Gastgeber. Die Vorentscheidung sollte fallen als der TVG in Unterzahl agierte. Als TVG-Kapitän Tobias Kohl eine Zweiminutenstrafe abbrummte fing Thomas Zahn gleich zweimal den Ball bei Querpässen der Auerbacher heraus. Der 30-Jährige versenkte beide Konter sicher im gegnerischen Gehäuse und sorgte für einen beruhigenden Fünf-Tore Vorsprung, 21:16 (41.). Beim 23:20 (44.) und 24:21 (45.) waren die Oberschwaben nochmal dran, hatten aber dem Ende zu nicht mehr zuzusetzen. Dadurch das TVG-Trainer Stefan Pohl kräftig durchgewechselt hatte und alle vierzehn Spieler einsetze hatten die „Saasemer“ immer noch eine Schippe zum drauflegen. Und als am Ende der gerade eingewechselte Youngster Marcel Ackermann erst einen Siebenmeter sicher verwandelte und dann einen Gegenstoß, nach sensationellem Pass von Andreas Fischer, im Gehäuse der Auerbacher unterbrachte stand die Halle Kopf. 36:29 Sieg, dritter Sieg in Folge, angekommen im Mittelfeld, es gab also einiges zu feiern am Samstagabend in der proppenvolle Sachsenhalle. Gespannt ist man nun auf das kommende Wochenende. Dann ist man zu Gast beim badischen Rivalen aus Pforzheim, eine harte Partie auf die sich die Fans jetzt schon freuen können. Dort hofft man auch wieder auf Peter Masica. Der Mittelmann laboriert immer noch an seiner Rückenverletzung hofft aber auf die baldige Rückkehr ins Team des TVG.

TVG Großsachsen: Peribonio, Fischer; Gunst (6/2), Knierim (7), Kohl (5), Zahn (9), Rybakov (3), Ackermann (2/1), Jörres (2), Reisig (2), Sauer D., Sauer F., Spilger, Gans.

Zuschauer: 500