Kreisliga KA: PSK – HSG PSV/SSC Karlsruhe, 33 : 27 (17 : 10)

0
970
Post Südstadt Karlsruhe
www.online-psk.de

Herren 1 bezwingen weiteren Aufstiegsfavoriten

PSK_Maier
Mathias Mayer der eines seiner 4-Tore vom 7m-Punkt aus erzielt.

Nach dem TSV Rintheim und der HSG Ettlingen/Bruchhausen gelang es dem PSK, einem weiteren Aufstiegsfavoriten ein Bein zu stellen. Die Spieler von Trainer Ralf Kolb schlugen die HSG PSV/SSC Karlsruhe zu Hause mit 33:27 und konnten damit den zweiten wichtigen Sieg hintereinander einfahren.

Zwischenzeitlich hatte es aber so ausgesehen, als würde der Abend für das Heimteam alles andere als gut ausgehen: Schon früh in der ersten Halbzeit verletzte sich Torhüter Tim Stoll am Knie und musste das Spielfeld humpelnd verlassen. An dieser Stelle gute Besserung! Bis dahin hatte der PSK eine ordentliche Leistung gezeigt und gegen eingespielte PSV’ler stets in Führung gelegen (3:2, 5:3). Trainer Kolb forderte sein Team in seiner Auszeit dann dazu auf, trotz der unglücklichen Aktion weiter zu machen und für den verletzten Keeper zu kämpfen. Das nahmen seine Spieler offensichtlich wörtlich: Über eine konzentrierte Defensive, die es verstand, den Gegner von der Nahwurfzone fern zu halten, konnte der Vorsprung ausgebaut werden. Im Angriff zeigte sich der PSK spielfreudig und fand oftmals die richtigen Lösungen. Dank einer 3-Tore-Serie ging man mit einem komfortablen Polster in die Halbzeit (17:10).

Die vergangenen Partien gegen das Team von Spielertrainer Sium waren allerdings Warnung genug, den deutlich erscheinenden Vorsprung nicht über zu bewerten. Man wusste, dass der Gast jederzeit in der Lage sein kann, mehrere Tore in Folge zu werfen. Folglich galt es, die zweite Hälfte ebenso konzentriert anzugehen, wie vor dem Pausenpfiff.

Dass der PSK seinen Vorsprung dann ausbauen konnte (21:12) lag wiederum an der gut organisierten Verteidigung, die im Zentrum kaum etwas zuließ. Torhüter Fels knüpfte mit einigen guten Paraden an die Leistung seines Kollegen an. Auch als der Gast aufgrund einiger Fehler zunehmend verkürzen konnte, verfiel der PSK nicht in Panik, sondern spielte konzentriert weiter. So wurde es im Vergleich zum Spiel in Jöhlingen am Ende nicht mehr wirklich knapp und der PSK siegte schließlich verdient.

Mit einer konzentrierten und kämpferisch überzeugenden Leistung gelang ein Heimsieg, der so vorher nicht unbedingt zu erwarten war. Nun hat der PSK knapp zwei Wochen Zeit, ehe am 15.12.13 um 17.30 Uhr das letzte Heimspiel des Jahres ansteht. Dann ist mit dem Aufsteiger TV Wössingen 2 ein Team zu Gast, das es keinesfalls zu unterschätzen gilt und das mit einem Sieg gegen Mühlburg für Aufsehen sorgte. Die Spieler des PSK würden sich freuen, beim letzten Auftritt vor eigenem Publikum viele Fans in der Eichelgartenhalle begrüßen zu dürfen.

Tore PSK: Mayer S. 10, Jock 7, Kungl 4, Mayer M. 4/4, Dankowski 2, Pfistermeister 2, Bernhard 1, Kolb 1, Scheu 1, Schorpp 1.

Quelle: PS Karlsruhe