Kreisliga Mannheim: Aufholjagd wird nicht belohnt

0
1240
Spvgg Ilvesheim
www.Handball-Ilvesheim.de

DSCF6057Am Nikolaustag hatte die SpVgg den Viertplatzierten der 1. Kreisliga, die TG Laudenbach zu Gast in der Neckarhalle. Nach dem Überraschungserfolg beim TV Brühl in der Vorwoche hatte die „Erste“ natürlich Selbstvertrauen getankt. Dieser Schwung wollte man gegen die favorisierte TG mitnehmen. Außerdem hatte man aus dem Vorjahr noch eine Rechnung offen – da nahmen die Gäste beim klaren 28:37-Sieg ebenfalls die volle Punktzahl mit in die Heimat.

Es waren die Hausherren, die einen Start nach Maß erwischten und schnell mit 3:0 in Führung gingen. Erst nach fünfeinhalb Minuten trafen erstmals die Gäste und drehten den Spielstand durch Nachlässigkeiten der SpVgg (3:4). Bevor es mit dem Tore-Schießen weiterging, hagelte es bereits zu diesem frühen Zeitpunkt der Partie 2-Minten-Strafen (je 2 auf beiden Seiten). Beide Mannschaften mussten sich erstmal sammeln. Ab Mitte der ersten Halbzeit waren es vor allem die Gäste, die zielstrebige Aktionen setzten. Auch wenn die Ilvesheimer Abwehr gut dagegen hielt, versäumte man es, im Angriff die notwenige Durchschlagskraft zu erzeugen. Der 9:13 Halbzeitstand war die logische Konsequenz.

DSCF6580Doch bereits in Brühl bewiesen die SpVgg-Jungs ihre Moral und Comeback-Qualitäten. Zunächst sah an diesem Samstagabend nichts danach aus. Beim 14:19 in der 42. Spielminute war Trainer Jörg Madinger gezwungen, frühzeitig seine „grüne Karte“ zu legen, um seinem Team neue Anweisungen zu geben. Die Maßnahme einer ungewohnten 4:2-Abwehr schien schnell Früchte zu tragen – immer öfter erkämpfte man sich den Ball, sodass innerhalb von 8 Minuten das Ergebnis auf 21:22 verkürzt werden konnte. Auch der Positionsangriff wirkte nun entschlossener. Die Partie schien beim 25:25 endgültig zu Gunsten von Ilvesheim zu kippen. Angepeitscht durch die Fans, waren es aber die Gastgeber, die Nerven zeigten und mehrere 100%ige vergaben. Auf der anderen Seite machten es die TG-Routiniers besser. So war beim 26:28 die Partie entschieden, Ilvesheim gelang nur noch der Anschlusstreffer zum 27:28.

So enttäuschend das Ergebnis aufgrund der vergeben Chancen in der entscheidenden Phase ist, Kampf und Einsatzbereitschaft der Mannschaft haben gestimmt. Zudem konnte mit Benedikt Kratzer der bereits dritte A-Jugendspieler sein Debüt bei den Herren feiern. Ein verdienter Punktgewinn blieb den Jungs leider vergönnt. Jetzt heißt es: bloß nicht die Köpfe hängen lassen. In der kommenden Woche steht zum Vorrundenabschluss ein “4-Punkte-Spiel“ bei der HSG Lussheim an. Beim unmittelbaren Keller-Nachbarn sind Big Points zu holen, um mit einem kleinen Polster in die Winterpause zu gehen.

 

Es spielten: Fabian Bär und Steffen Rüger (beide im Tor), Benedikt Kratzer, Ferdinand Probst, Marco Hauck, Jens Krauss, Peter Garrecht, Torben Miller, Felix Chemnitz, Peter Nahlenz, Joachim Hildebrand, Lukas Reichert und Oliver Hesse.