Kreisliga Karlsruhe: HSG PSV/SSC Karlsruhe – PSK, 30 : 33 (14 : 17)

0
930
Post Südstadt Karlsruhe
www.online-psk.de

PSK behält auch im Rückspiel die Oberhand

P1020217
Florian Jock (hier im Einsatz gegen TV Wössingen 2) steuerte 10 Treffer zum Sieg bei.

Mit voller Konzentration in den Saisonendspurt starten – unter diesem Motto stand das Auswärtsspiel bei der HSG PSV/SSC Karlsruhe. Nach der schwachen Vorstellung gegen Jöhlingen wollte man unbedingt eine bessere Leistung abrufen und beide Punkte mitnehmen. Trainer Ralf Kolb konnte wieder auf alle Spieler seines Kaders zurückgreifen und hatte somit mehr Wechselmöglichkeiten.

Diese stellten sich als großes Plus an diesem Tag heraus, denn kam ein Spieler von der Bank, so übernahm dieser sofort Verantwortung und half dem Team, so gut es ging. In den ersten Minuten begannen beide Mannschaften ohne großes Abtasten. Der PSK erwischte einen Blitzstart und ging mit 0:2 in Führung. Die erfahrenen Gastgeber ließen sich allerdings nicht aus der Ruhe bringen und so führten jene plötzlich 10 Minuten später selbst (6:4). Mit einer Auszeit brachte Kolb seine Mannen aber wieder in die Spur. Die Abwehr stabilisierte sich zunehmend und durch Ballgewinne konnten die Außenspieler auf die Reise geschickt werden. Vorsicht war jedoch angebracht: Auch die HSG lauerte auf gegnerische Fehler und hielt den Rückstand bis zur Pause in Grenzen (14:17).

Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie durchwachsen. Viele Fehler auf beiden Seiten ließen keinen Spielfluss mehr zu. Der PSK gönnte sich aber den längeren Aussetzer und die HSG in Person von Spielertrainer Sium war zur Stelle: Er verkürzte auf 19:21. Dennoch schaffte man es, die Gastgeber weiter auf Distanz zu halten. Einmal mehr machte sich die Variabilität des PSK bezahlt. So sah es zehn Minuten vor Schluss gut aus (22:29). Die HSG ließ jedoch nicht locker, konnte nun ihrerseits Konter fahren und somit für eine spannende Schlussphase sorgen. Die PSK’ ler behielten aber die Nerven: Markus Kolb verwandelte einen wichtigen Siebenmeter und kurz darauf traf Siegel von Rechtsaußen zur erneuten Drei-Tore-Führung. Die HSG verkürzte nochmal auf zwei und ging in die Manndeckung, doch mit seinem zehnten Treffer zum 30:33 machte Jock dann alles klar.

Mit diesem Sieg hat sich der PSK vorzeitig den fünften Tabellenplatz gesichert und möchte nun auch kommenden Samstag gegen die TS Mühlburg gewinnen. Anpfiff des letzten Heimspiels ist um 19.15 Uhr in der Eichelgartenhalle.

Tore PSK: Jock 10, Dankowski 6, Kolb 6/1, Kungl 4, Siegel 3, Mayer S. 2, Bernhard 1, Mayer M. 1.

Tore HSG: Schoch 6, Wiechmann 5, Neff 5/2, Pütz 4, Sium 3, Kashef 2, Kunert 2, Fringo 1, Watermann 1.

Quelle: PS Karlsruhe