Kreisliga Mannheim: SpVgg Ilvesheim – HSG St. Leon / Reilingen 2

0
1044

Rückkehr in die Erfolgsspur

711B6206n
Im Kreisligaduell Neunter gegen Sechster empfingen die Insel-Handballer am vergangenen Wochenende die HSG St. Leon/Reilingen 2. Nach zuletzt drei Niederlagen, bei denen man zumindest auswärts Großteils eine gute Figur ablieferte, stand die Truppe um Trainer Jörg Madinger unter Zugzwang. Um vor den Spielen gegen die beiden direkten Tabellennachbarn Neckarau und Brühl den Rückstand zu verkürzen, musste ein Sieg her. Dies sollte in einer fairen Partie, die die beiden Unparteiischen Pfrang/Pauli souverän leiteten, mit einem 37:33 Sieg gelingen.

In einer starken ersten Halbzeit machten die Ilvesheimer vieles richtig und dominierten ihren Gegner fast nach Belieben. Zwar gehörte das erste Tor den Gästen, es sollte jedoch die einzige Führung der HSG im Spiel sein. Die Abwehrreihen der SpVgg in Kombination mit Goalie Fabian Bär machten einen super Job. Dies war auch der Grund, warum das Konterspiel bestens umgesetzt werden konnte (7:3). Ein kurzer Durchhänger der „Ersten“ lies die Gäste zum 8:7 herankommen. Ab diesem Zeitpunkt kamen die Gastgeber immer besser ins Rollen. Tor um Tor setzte sich Ilvesheim – meist durch Konter – vom Gegner ab. Dies spiegelte sich auch in der Torschützenliste wieder. Alleine die beiden schnellen Außen Garrecht und Hauck netzten in der ersten Hälfte neun Mal ein. Weil aber auch das Positions-Angriffsspiel immer wieder zum Erfolg führte, ging es mit einem 18:12 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel wog die Partie hin und her. Der Vorsprung von sechs Toren konnten die SpVgg-Jungs bis in die 52 Minute aufrechterhalten (32:26). Vor Allem das Duo um Mittelmann Hesse und Kreisläufer Hildebrand brachte die Gäste förmlich zum Verzweifeln. Den konsequenten Angriffsaktionen hatte man es auch zu verdanken, dass die HSG nicht mehr als auf das zwischenzeitliche 33:30 bei noch genau vier zu spielenden Minuten verkürzen konnte. Denn so gut es vorne aussah, so schlecht agierte Ilvesheim in der Abwehr. Über die komplette zweite Hälfte verhielt man sich viel zu passiv und statisch. Dies belegen auch die 21 Gegentore im zweiten Abschnitt, die Trainer Madinger sicher nicht schmeckten. Am Ende fuhr die „Erste“ allerdings einen verdienten Sieg gegen die zweite Garde der HSG St. Leon/Reilingen ein.

711B6267Wie wichtig dieser Sieg war, stellte sich einen Tag später heraus. Dem TV Oberflockenbach gelang ein Überraschungssieg gegen den TV Friedrichsfeld, der sich damit die Chance auf den Aufstieg fast zu nicht machte. Die „Flockis“ (12:24), ihrerseits Verfolger von Ilvesheim, verkürzten den Rückstand in der Tabelle auf die SpVgg wieder auf zwei Punkte (14:22). In den kommenden beiden Partien bedarf es hauptsächlich in der Abwehr eine deutliche Leistungssteigerung um gegen die direkte Konkurrenten zu bestehen. Gegner ist zunächst kommendes Wochenende der HC Mannheim-Neckarau (Sonntag 17:00 Uhr, KDS-Halle) – zahlreiche Unterstützung erwünscht!

Es spielten: Fabian Bär und Steffen Rüger (beide Tor), Ferdinand Probst, Marco Hauck, Jens Krauss, Peter Garrecht, Torben Miller, Felix Chemnitz, Peter Nahlenz, Joachim Hildebrand, Oliver Hesse, Christian Pickarts, Paul Garrecht und Erik Mack.