Kreisliga Karlsruhe: TSV Rintheim : TSV Jöhlingen 33:28 (17:9)

0
883

Schwächephasen werden bestraft

Gegen den TSV Rintheim, der dieses Jahr erstmals ohne seinen langjährigen Spielgemeinschaftspartner aus Weingarten und Grötzingen antritt, verlor die Öztürk-Truppe mit 33:28.
Wieder einmal gelang es nicht, dem Gegner über die vollen 60 Minuten Paroli zu bieten. Die Anfangsphase gestaltete sich offen: Nach 12 gespielten Minuten stand es 5:5 unentschieden. Ab Mitte der ersten Halbzeit verloren die Jöhlinger dann aber unnötigerweise völlig den Faden. Mangelnde Kommunikation in der Abwehr und eine fehlende Bewegungsfreudigkeit im Angriff ließen den Gegner noch vor dem Pausenpfiff auf 17:9 davonziehen.

So hieß es in Hälfte zwei noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren und das sollte gelingen. Die Defensive stand nun kompakter und auch im Angriff führten die Spielzüge nun endlich häufiger zum Erfolg. Vor allem aber wurden die in den ersten 30 Minuten noch fahrlässig vergebenen Großchancen nun genutzt. In der 40. Spielminute kamen die Jöhlinger so auf fünf Tore heran (21:16). In Bedrängnis konnte man die Oststädter aber nicht mehr bringen. Im Anschluss daran fanden die Rintheimer wieder zu ihrem Spiel zurück und zogen zehn Minuten vor dem Ende der Partie auf 28:18 davon.

Am Ende gelang dem TSV nur noch Ergebniskosmetik. Einzig Positives an diesem Abend: Fabian Block kehrte nach gut acht Wochen Verletzungspause wieder auf das Spielfeld zurück.

Nächste Woche Sonntag, den 08.12.2013, bestreitet die Jöhlinger Mannschaft ihre nächste Partie gegen den Universitätsclub und Tabellenschlusslicht KIT SC 2010. Anpfiff ist um 18.§0 Uhr.

Tore für den TSV: Christoph Kloss (8/3), Fabian Block (6), Marvin Kikillus (6), Ruven Lang (2/1), Ramon Max (2/1), Stefan Dietz (2), Christoph Schäfer (1), Robin Tenscher (1)

Quelle: TSV Jöhlingen