Kreisliga Mannheim: Nicht von Erfolg gekrönte Aufholjagd

0
684
Spvgg Ilvesheim
www.Handball-Ilvesheim.de

Im Kellerduell der 1. Kreisliga gastierte der Tabellenletzten HC Mannheim-Vogelstang in der Neckarhalle. Wie es eben so ist, sind Partien gegen vermeintlich schwächere Gegner oft Kopfsache. Dies machte Trainer Jürgen Neureuter seinen Jungs im Vorfeld der Partie nochmals deutlich. Mit zehn sieglosen Spielen in Folge sollten solche Gedanken im Kopf der Ilvesheimer Spieler aber keine Rolle spielen.

Offensichtlich tat es das aber. Denn die Insel-Handballer starteten sehr verunsichert, was aber auch dem Druck, der auf der Mannschaft lastet, geschuldet sein dürfte. Das Gesicht, welches die Jungs der SpVgg zuletzt immer in der zweiten Halbzeit zeigten, war heute von Beginn an zu sehen. Viele einfache Ballverluste prägten das SpVgg-Spiel. Die Gäste aus Vogelstang bedankten sich und konterten Ilvesheim aus (so wie man es vom HC eben kennt). Zudem hatte man sowohl im Angriff mit dem Positionsspiel und in der Abwehr im Eins gegen Eins Probleme. Bis dahin fanden die Gastgeber nicht wirklich ins Spiel, sodass die Pausensirene beim 9:16 gerade recht kam.

Die ersten Minuten nach dem Pausentee gehörten weiterhin Vogelstang, das fast schon vorentscheidend mit neun Toren führte (11:20). Dies war das „Hallo-wach“ für die Ilvesheimer Truppe, die nun Moral zeigte und eine Aufholjagd startete. Plötzlich funktionierte das Angriffsspiel und die Abwehr stand sicher. Als man bei noch gut vier zu spielenden Minuten zum 26:26 ausglich, hatte man den Gegner am Boden. Das Momentum lag klar auf Ilvesheimer Seite und die Zuschauer peitschten die SpVgg nach vorne. Leider versagten den Gastgebern vor dem Tor nun die Nerven: Zunächst verschoss man einen weiteren Sieben-Meter (insgesamt 5 !!! verschossene 7-Meter im Spiel), ehe bei einem Konter freistehend über das Tor geworfen wurde. So siegte letztendlich doch Vogelstang und feierte beim 27:29 seinen ersten Auswärtssieg der Saison.

In der sehr fairen und vom Schiedsrichtergespann Lösch/Pauli souverän geleitete Partie, sprang für Ilvesheim somit wieder nichts zählbares heraus. Am Ende kostete die Aufholjagd vermutlich zu viel Kraft, um mit der nötigen Konzentration die klaren Tormöglichkeiten auszunutzen. Dass man sich trotz der schwachen ersten Hälfte und des hohen Rückstandes zurück ins Spiel kämpfte und Moral bewies spricht für die Mannschaft. Trotzdem muss es endlich möglich sein, die streckenweise gute Leistung über die gesamte Spieldauer abzurufen. Weil die HG Oftersheim/Schwetzingen verstärkt durch ihre Bundesliga-A-Jugend fleißig punktet und nur noch einen Punkt Rückstand auf Ilvesheim hat, steht die SpVgg unter Zugzwang. Nächster Gegner ist am kommenden Sonntag (15:30 Uhr) die HSG St.Leon/Reilingen im Sportzentrum Harres.
Es spielten: Fabian Bär und Steffen Rüger (beide im Tor), Volker Gruber, Marco Hauck, Peter Garrecht, Torben Miller, Peter Nahlenz, Joachim Hildebrand, Lukas Reichert, Oliver Hesse, Christian Pickarts und Ferdinand Probst und Michael Car.

Quelle: SpVg Ilvesheim