Kreisliga Mannheim: TV Brühl – TV Germania Großsachsen 2 26:34 (13:15)

0
573
TV Brühl 1912

Großsachsen 2 nicht zu packen                                                                         

Wie zu befürchten, blieb der TV Brühl im Heimspiel gegen den Tabellenführer aus Großsachsen ohne Punkte. Die Gäste gewannen verdient mit 34:26, obwohl die Hausherren dabei keineswegs enttäuschten. Den Unterschied machte eigentlich nur ein einziger Mann, nämlich Gästeakteur Simon Reisig, der mit seinen 16 Treffern maßgeblich zum Erfolg der Bergsträßer beitrug. Er war überaus schnell und wendig und bei seinen dynamischen Vorstößen, wenn überhaupt, oft nur durch strafwurfverdächtige Fouls zu bremsen. In der ersten Halbzeit gestaltete der TVB die Partie noch völlig offen, führte selbst 1:0 und 2:1 und blieb bei seinen Angriffen stets gefährlich. Die Gäste agierten aus einer soliden Abwehr heraus und legten im Offensivbereich ein hohes Tempo vor. Solange Kraft und Kondition ausreichten, war das für den TVB allerdings kein allzu großes Problem. Erst nach dem 11:12 kurz vor der Pause setzten sich die Gäste mit vier Toren ab (15:11). Bis zur Sirene verkürzten die Gastgeber nochmals auf 13:15.

Nach dem Seitenwechsel machten die Gäste ernst und legten mit sechs Toren in Folge den Grundstock zum Sieg (21:13). Brühl versuchte spielerisch und kämpferisch alles, aber gegen den routinierten Tabellenführer hingen die Trauben natürlich mehr als hoch. Großsachsen war nur noch darauf bedacht, den Vorsprung nach Hause zu schaukeln. Da bei Brühl verständlicherweise allmählich die Kräfte schwanden, war die Partie endgültig entschieden. Insgesamt zehn Strafzeiten, einschließlich Rot für Patrick Dederichs, trugen ein weiteres dazu bei. Daß Großsachsen auch da mithielt, Rot für Nicolas Barrientos, zeigt, daß auch die Gäste keine Kinder von Traurigkeit waren. Brühl muß sich nach der 26:34 Niederlage nicht weiter grämen, gegen diesen Gegner werden andere Teams auch Federn lassen.

TV Brühl: Helinksi, Weinhart; Klamm (1), Zimmermann (1), Böhm, D. Göck (3), Kinkel (2), Faulhaber (3), Noske (10/4), Brand (1), Hoff, Dederichs (1), Gaisbauer (4).

Quelle: TV Brühl