Kreisliga Mannheim: TV Großsachsen 2 – SpVgg Ilvesheim

0
716
Spvgg Ilvesheim
www.Handball-Ilvesheim.de

Klatsche beim Tabellenführer

Zum aktuellen Tabellenführer TVG Großsachsen 2 reisten die Insel-Handballer am Sonntagabend. Unabhängig vom Tabellenstand war klar, dass es gegen den mit zwei Drittligaspielern gespickten Kader des Gegners schwer werden würde. Deshalb nahm sich die Mannschaft um Trainer Neureuther auch „nur“ vor, befreit aufzuspielen und dabei den Favoriten von der Bergstraße zu ärgern. Zu verlieren hatte man jedenfalls nichts. Auch von den zahlreich mitgereisten Fans erwartete wohl kaum einer einen Sieg.

Die SpVgg fand jedoch erst nach kurzer Zeit ins Spiel. Da führten die Gastgeber bereits mit 3:0 und 8:3. Speziell die guten organisierte und kompakt agierende Abwehr des TVG stellte die Insulaner vor sichtbare Probleme. Dieses Szenario zog sich den gesamten Spielverlauf hinweg. Weil zusätzlich massenhaft Ballverluste und technische Fehler fabriziert wurden, machten sich die Gäste das Leben selbst schwer. Einzig dem überragenden Fabian Bär im Ilvesheimer Tor war es zu verdanken, dass Großsachen beim 11:8 nur knapp führte. Allerdings währte die Freude darüber nicht lange. Innerhalb kürzester Zeit kassierte man zwei Strafzeiten. Das Überzahlspiel nutzte Großsachsen eiskalt aus und führte zur Halbzeit schon deutlich mit 16:10.

Nach der Pause war keine Besserung in Sicht: Abermals kam Ilvesheim wie von der Rolle aus der Kabine. Fast unglaubliche 11 Minuten wurde kein Tor erzielt und der Gegner zum Kontern förmlich eingeladen. Eine 7:0-Torfolge zum 23:10 bedeutete schon Vorentscheidung. Ziel konnte nur noch sein, die Niederlage einigermaßen erträglich zu gestalten. Durch mehrere Wechsel des TVG und – es muss nochmals erwähnt werden – dem starken SpVgg-Golie gelang dies auch. Er war auf Ilvesheimer Seite der einzige Spieler, der an diesem Tag Normalform erreichte bzw. über sich hinaus wuchs. Doch auch er konnte die deutliche 32:18-Niederlage nicht verhindern.

Dass beim Tabellenführer nichts zu holen war, ist nicht das schlimme an dieser Niederlage. Das „Wie“ ist entscheidend. Auch wenn der TVG natürlich nicht zu Unrecht an der Tabellenspitze steht, reicht eine solch schwache Ilvesheimer Leistung auch nicht gegen andere Teams in der Liga. Zum wiederholten Male gab es über den Spielverlauf hinweg zu viel „Ausfälle“. Es muss jedem Spieler klar sein, dass nach nur einem Punkt aus den letzten sieben Spielen unbedingt ein Erfolgserlebnis benötigt wird, um in der Tabelle nicht weiter abzurutschen. Dazu bedarf es einer deutlichen Leistungssteigerung. Ilvesheim ist am kommenden Samstag um 20 Uhr im Heimspiel gegen den HC Mannheim-Neckarau gefordert.

Es spielten: Steffen Rüger und Fabian Bär (im Tor), Volker Gruber, Marco Hauck, Peter Garrecht, Torben Miller, Felix Diehm, Peter Nahlenz, Joachim Hildebrand, Lukas Reichert, Oliver Hesse, Christian Pickarts und Ferdinand Probst.

Quelle: SpVgg Ilvesheim