Landesliga Süd: HC Mühlacker : HSG Weingarten/Grötzingen 31:21 (12:9)

0
744
HSG Weingarten/Grötzingen
www.hsg-wg.de

Eine indiskutable Vorstellung bot die HSG beim Tabellenletzten in Mühlacker.

Mit Ebel, Martus und Mokosch fehlten zwar wichtige Spieler, den pomadigen und blutleeren Auftritt der Mannschaft rechtfertigt dies aber ebenso wenig wie der harzfreie Ball. Mühlacker war in einem Spiel, dessen Niveau  mit Landesligahandball wenig zu tun hatte, über die gesamte Spielzeit das kämpferisch stärkere Team und gewann auch in der Höhe verdient. Dabei zeigte der Gastgeber über weite Strecken,  warum er nach 19 Spieltagen mit 3:35 Punkten immer noch sieglos war.  Gerade in der ersten Hälfte überboten sich beide Teams im Auslassen klarster Chancen, sodass es nach 21 Minuten 7:5 für Mühlacker hieß und beim 12:9 zur Pause noch nichts entschieden war. Während die HSG nach Wiederanpfiff ihr Unvermögen fortsetzte, nutzte Mühlacker die zahlreichen Gastgeschenke besser  und führte bereits nach 35 Minuten  17:11.  Davon erholte sich der Gast nicht mehr, der sich letztendlich widerstandslos in sein Schicksal ergab und dem Tabellenletzten  den ersten Saisonsieg gestattete.  Bei der blamablen  31:21 Klatsche – der höchsten Saisonniederlage –  ließ die HSG alles vermissen, was die Mannschaft in den letzten Wochen so stark gemacht hat. Bleibt nur zu hoffen, dass sich die HSG über das spielfreie Wochenende von diesem Desaster erholt und diese Vorstellung ein einmaliger Ausrutscher bleibt.

Tore:  Boss 11/3, Dichiser 3, Heiß 2, M.Schmidt 2, Kaupa 1, P. Schmidt 1, Waltert 1,

Quelle: HSG Weingarten / Grötzingen