Landesliga Süd: HSG Weingarten bestätigt den Aufwärtstrend der letzten Wochen und besiegt den wehrhaften TV Büchenau verdient mit 35:29 ( 17:11).

0
783
HSG Weingarten/Grötzingen
www.hsg-wg.de
Wie die Feuerwehr begannen die Kaupaschützlinge, sehr schnell wurden mit guten Kombinationen die Gästeabwehr vor unlösbare Aufgaben gestellt. Nach 9 Minuten schien alles für die Gastgeber zu laufen, bei 8:3 nahm der Gästetrainer bereits die 1. Auszeit. Kurzfristig kam der TV Büchenau besser ins Spiel und verkürzte auf 10:8, doch die HSG ließ sich nicht von der Siegestraße abbringen und zog bis zur Pause noch auf 17:11 davon.
Ein Sonderlob an dieser Stelle für HSG Rückhalt Bastian Boudgoust, der sich trotz Verletzung in den Dienst der Mannschaft stellte und mehrere freie Würfe der Gäste entschärfte.
Auch nach dem Wechsel bestimmte die HSG  das Spiel, ließ sich aber durch eine Abwehrumstellung aus dem Rythmus bringen. Leider ließ auch die Abwehrleistung stark nach, die Gäste schnupperten spätestens beim 30:27 noch einmal am Sieg, mußten aber vor der starken HSG Angriffsleistung von Heiss und Kaupa kapitulieren.
Auch die makellose 7-M Bilianz von Martus, der alle 6 Strafwürfe unterbrachte, führte zu einem letzlich verdienten, aber etwas zu hoch ausgefallenen Heimsieg der Gastgeber. Einen Aufwärtsrend kann man auch bei den Außen Schmidt, Dichiser und Mokosch feststellen, die eine sehr gute Ausbeute hatten.
Patrick Ebel stand ebenfalls erstmals nach seiner schweren Köchelverletzung auf der Platte, konnte natürlich aber noch keine Akzente setzen.
Insgesamt eine gute Gesantleistung gegen einen nie aufgebenden Gast, eine Werbung für die nächsten Spiele.
Tore HSG : Martus 8/6, Heiss 7, Kaupa, M.Schmidt je 4, Mokosch, P.Schmidt, Boss je 3, Dichiser 2, Meinzer 1.
Vorschau: Schwere Aufgabe bei der HSG Li-Ho-Li Sonntag 30.3. um 17.30h in Linkenheim.
Im nächsten Verfolgerduell müssen unsere Jungs im Derby bei  HSG LiHoLi wohl alles aufbieten, um zählbares mit in die Heimat nehmen zu können. Kann man die Kreise des Toptorjägers Gerit Kirsch einengen, könnte etwas zählbares herausspringen. Die HSG war schon immer auch in der Fremde ein Macht, liebe Fans kommen sie mit in die Hardt. Es wird sich lohnen, die Mannschaft hat es auf der Zielgerade der Saison auch verdient.

Quelle: HSG Weingarten / Grötzingen