Landesliga Süd: HSG Weingarten/Grötzingen : TS Durlach 23:22 (13:13)

0
670
HSG Weingarten/Grötzingen
www.hsg-wg.de

Von Anfang an war der Gastgeber bemüht, sich für das Debakel in Mühlacker zu rehabilitieren. Allerdings merkte man der Mannschaft über das gesamte Spiel die Verunsicherung an. Sehr viele Ballverluste, hektische Abschlüsse und eine  geradezu unglaubliche Abschlussschwäche kennzeichneten das Spiel der HSG. Zum Glück für die Heimmannschaft trafen  genau diese Attribute auch auf den Gast aus Durlach zu. Es entwickelte sich somit ein jederzeit spannendes Lokalderby  auf niedrigem Landesliganiveau. Lediglich die Abwehrreihen überzeugten, wobei sich beim Gastgeber, der erneut verletzungsbedingt auf Ebel verzichten musste und bei dem zu allem Überfluss Boss bereits in der 25. Minute eine aus Sicht der HSG viel zu harte rote  Karte erhielt,  Bastian Boudgoust die Bestnote verdiente, der immer wieder spektakulär hielt. Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt. Bis zum Ende wechselte über ein 13:13 Pausenstand die Führung mehrfach, sodass viel auf ein  Unentschieden hinauslief. Eigentlich hatte auch keine Mannschaft aufgrund der gezeigten Leistungen den Sieg verdient. So dachten wohl auch die Schiedsrichter, die 20 Sekunden vor Schluss aus dem Nichts einen 7m pfiffen, den die Gäste zum 22:22 Ausgleich nutzten. Gegen diesen Endstand hatte aber Tim Kaupa Einwände, der kurz vor dem Abpfiff zum vom Anhang der HSG viel umjubelten Siegtor einnetzte. Fazit: So unglücklich das Vorspiel mit einem Tor verloren wurde, so glücklich wurde nun gewonnen. Bleibt zu hoffen, dass die HSG in den nächsten Spielen wieder ihr bereits mehrfach gezeigtes volles Potential abrufen kann.

Tore HSG:

Kaupa 7/1, Martus 4/1, Meinzer 3, Heiß 3, Dichiser 2, Fierhauser 1, Boss 1, P. Schmidt 1, M. Schmidt 1/1

Tore TS:

Koch 6, B. Polich 3, F. Polich 3, Diessner 3/2, Donat 2, Fischbach 2, Werner 1, Lange 1, Schwander 1

Quelle: HSG Weingarten / Grötzingen