Landesliga Süd: TVI siegt in einer epischer Schlacht gegen Wössingen

0
663
TV Ispringen
http://www.ispringer-handballfreunde.de

Heißes Ding am Sonntagabend

Die Zuschauer die am vergangen Sonntag das Spiel des TVI gegen den TV Wössingen besucht haben, haben dies mit Sicherheit nicht bereut. Nach einer dramatischen und von beiden Teams mit hohem Engagement und Siegeswillen geführten Partie gewann der TVI mit 33:30 Toren und nahm damit Revanche für die Hinspielniederlage in Wössingen. Dabei lag der TVI zwar die gesamte Partie nie zurück, gezittert werden musste aber bis zum Schluss. Im Vorfeld des Spiels ehrte der TVI seine erfolgreichen Jugendteams ( B- Jugend Meister Bezirksliga, A – Jugend Meister Badenliga ), ehe ein tolles Handballspiel seinen Lauf nahm. Ispringen und Wössingen schenkten sich von Beginn an nichts. Beide Teams versuchten es mit offensiv ausgerichteten Deckungsvarianten und so krachte es hüben wie drüben ordentlich im Kasten. Ispringen, das auf Lukas Kunz, Sören Apelt, Marvin Härter und Moritz Faas verzichten musste, nutzte seine Chancen Mitte der ersten Hälfte besser und ging mit 16:12 in Führung, ehe eine 4:6 Unterzahl (insgesamt agierte der TVI während des Spiels 4x zu viert, einmal sogar nur zu dritt) dafür sorgte, dass Wössingen bis zum Wechsel wieder auf 18:16 heran kam. Nach der Pause erwischte zunächst der TVI den besseren Start, setzte sich langsam ab und mit Nico Müllers Treffer zum 29:23 schien eine Vorentscheidung gefallen. Doch nach der roten Karten gegen Andreas Schneider (3×2 Minuten) musste auch dessen Bruder Jan Schneider mit dem maximal an Zeitstrafen von der Platte. Da Kevin Reich bereits mit 2 Zeitstrafen aus der ersten Hälfte stark vorbelastet war musste der junge Robin Mandic nun die Aufgabe des Abwehrchefs einnehmen, was dieser auch hervorragend tat. Leider lief im Angriff nun fast 10 Minuten gar nichts mehr und die nie aufsteckenden Gäste nutzten ihre Dauerüberzahl um wieder auf 29:27 zu verkürzen. In einer hektischen Schlussphase hatte letztlich der TVI das bessere Ende für sich und gewann unter großem Jubel diese brisante Partie. Um dem Handballfan einen kleinen Einblick zu geben hier ein Link, der die Intensität ganz gut beschreibt. http://www.nadr.de/2014/03/24/anatomie-eines-foulspiels-iii/
Insgesamt schickten die beiden jungen Unparteiischen Ispringen 14x, die Gäste aus Wössingen 6x auf die Strafbank.
Coach Johann freute sich nach Spielende wie ein Schneekönig und ist stolz auf seine Jungs, die wirklich alles daran setzen, ihm einen standesgemäßen und erfolgreichen Abschluss beim TVI zu geben.

Quelle: TV Ispringen