Philipp Ulrich ist im Nordbadenderby nicht zu halten

0
1413
TVGTeamshooting021_13_08_2015.jpg Bild: Hofmann . WNS . 13_08_2015 . 13.08.2015 . Teamshooting / Portraits / Mannschaftsfoto / Mannschaftsbild TVG Großsachsen / TV Germania Grossachsen . Herren 1 / Portrait Philipp Ulrich (Grossachsen)

Philipp Ulrich ist im Nordbadenderby nicht zu halten

HG Oftersheim/Schwetzingen-TVG Großsachsen 21:33 (10:13)

Die „Saasemer“ setzen sich durch einen eindrucksvollen 33:21 (13:10) Sieg beim Tabellennachbarn aus Oftersheim/Schwetzingen im oberen Drittel der Tabelle fest. TVG Kreisläufer Philipp Ulrich war an diesem Abend nicht zu halten und traf alleine 14mal. Trotz einiger Ausfälle auf Seiten der HG rechnete man sich bei den Gastgebern etwas aus und fühlte sich in der „Außenseiterrolle wohl“. Schließlich hatte man Ende Januar in der Nordstadthalle den damaligen Tabellenführer aus Balingen/Weilstetten gestürzt. Von vier Gästetreffern zu Beginn der Partie erzielte der jahrelange HG Akteur Jan Triebskorn drei, 2:4 (9.). Schon in dieser frühen Phase der Partie zeigte sich die stabile Defensive des TVG. Die Heimsieben taten sich gegen die Betonabwehr extrem schwer. „Wir haben von der ersten Minute an eine super Abwehr mit zwei bärenstarken Torhütern hingestellt. Durch die vielen technischen Fehler im Angriff haben wir es in Durchgang eins versäumt uns weiter abzusetzen“, so TVG-Trainer Stefan Pohl. Nach dem 5:9 (20.) und 7:12 (25.) ging es „nur“ mit einem 10:13 in die Halbzeit. Nach dem Wiederbeginn setzte ein Rückhandpass von Jonas Gunst auf Philipp Ulrich das erste Highlight, 11:15 (33.). Bis zum 15:18 (38.) hielt die HG einen Drei-Tore Rückstand. Danach hatten die Gastgeber dem TVG nicht mehr viel entgegen zu setzen. Stefan Pohl: „Wir haben in Durchgang zwei wie aus einem Guss gespielt. Immer wieder brachten wir Philipp Ulrich in Position, der an diesem Abend nicht einen Fehlwurf hatte. Vielmehr als der Angriff hat mich aber heute Abend unsere Abwehr begeistert. Die Mannschaft wusste das sie nach dem Kronau/Östringen Spiel eine Reaktion zeigen musste, und das hat sie eindrucksvoll getan“. Dem 17:24 (47.) durch Jan Triebskorn folgte ein „Viererpack“ von Philipp Ulrich. Egal ob vom Kreis, im Gegenstoss, mit links oder rechts, Ulrich war an diesem Tag einfach nicht zu stoppen. Philipp Ulrich: „Was soll ich zu so einem Spiel sagen? Heute hat einfach alles geklappt. Wir haben super gedeckt und ich wurde perfekt eingesetzt. Danke an die Mannschaft und die Fans das war heute überragend“. Als Simon Spilger mit einem wunderschönen Kempa-Tor zum 20:32 traf, war man auf Seiten der Gäste längst im Feiermodus. Der TVG erhofft sich durch diesen Sieg ordentlich Rückenwind für die kommende Heimpartie gegen den TSB Horkheim. Mit den Württembergern lieferte man sich schon so manche heiße Partie und man darf gespannt sein ob auch der Tabellenzweite in der Festung Sachsenhalle am Ende „klein beigeben muss“.

HG Oftersheim/Schwetzingen: Gabel, Unser; Messerschmidt, Rudolf (1), Förch (4), Gartner (3), Sauer L.(2), Krämer (4), Demel, Mehl, Sauer A. (2), Seyfried, Micke (5), Körner.

TVG Großsachsen: Sitter, Fraefel; Gunst (4/2), Triebskorn (6), Schulz (2), Rybakov, Spilger (1), Ulrich (14), Purucker, Unger (2), Schneider, Hildebrandt (4).

Zuschauer: 550