Starker Endspurt reicht nicht – TGS verliert in Großsachsen

0
738
TGS Pforzheim
www.tgs-pforzheim.de

Schon nach wenigen Minuten konnte man den Eindruck gewinnen, dass die TGS Pforzheim bei der 27:23 Niederlage in Großsachsen einen gebrauchten Tag erwischte. Früh lag man mit 4 Toren im Hintertreffen und immer wenn man dachte die TGS könnte das Spiel drehen unterliefen den Turnge- sellen Fehler oder Fehlwürfe. Dennoch stemmten sich die Spieler mit einem starken Endspurt gegen die drohende Niederlage. In dieser Phase konnten sich die Pforzheimer auf einen, nach heftiger Kritik der letzten Wochen, überragenden Jonathan Binder im Tor verlassen. Der Ausgleich wollte jedoch nicht fallen und so blieb die TGS letztlich auch im vierten Spiel ohne Punkte.

Beim ersatzgeschwächten TV Großsachsen wollte man bei der TGS eigentlich die ersten Punkte in der neuen Spielklasse einfahren. Mit den gezeigten Leistungen der ersten Spiele gegen vermeintlich stär- kere Gegner schien dies auch durchaus möglich. Doch dann erwischte die TGS einen gebrauchten Tag. Schon nach wenigen Minuten lag man mit 2:0 zurück (3.Min) konnte sich noch einmal kurz her- ankämpfen (3:3 / 11.Min) ehe man den TV Großsachsen auf eine 4 Tore Führung ziehen lassen muss- te (8:4 / 17. Min.). Diesem Rückstand rannte die Mannschaft das ganze Spiel über hinterher. Techni- sche Fehler, Fehlwürfe und Unkonzentriertheiten in der Abwehr prägten das Spiel der Turngesellen. Aber dennoch blieb das Team immer auf Schlagdistanz. In der zweiten Halbzeit zeigte sich ein zu- nächst unverändertes Bild. Bis zur 45.Spielminute beim Stande von 19:14, als die TGS zur Aufholjagd blies. Auslöser dafür war die Entscheidung der Schiedsrichter einen durch Ludwig entschärften Sie- benmeter wiederholen zu lassen da der an der Aktion unbeteiligte Taafel zu früh den 9m Kreis betre- ten hatte. Der wiederholte 7m landete im Netz aber entfesselte die Spieler aus Pforzheim, die den Unmut über diese Entscheidung positiv umwandelten und sich mit Toren von Hörer und Zluhan im Kampf um die Punkte eindrucksvoll zurückmeldeten (22:21 / 52.Min).

Dies war auch zu großen Teilen dem in der letzten Woche stark gescholtenen Torhüter Jonathan Bin- der zu verdanken, der in der letzten Viertelstunde zahlreiche „Freie“ und Rückraumwürfe entschärf- te. So kam es auch nicht ganz überraschend, dass Binder nach Ende des Spiels vom TV Großsachsen zum Spieler des Spiels der TGS mit einem edlen Tropfen Wein ausgezeichnet wurde.

Die kräftezehrende Aufholjagd wurde jäh in der 57.Minute beendet als Nils Brandt eine umstrittene Zeitstrafe bekam. So konnte der TVG noch einmal davon ziehen und die Niederlage der TGS besie- geln. Jetzt gilt es in Reihen der TGS den Kopf wieder frei zu bekommen und nächste Woche im Heimspiel gegen den SV Auerbach die ersten Punkte in der 3. Liga einzufahren. Mit einem derart kämpferischen Kraftakt wie in der Schlussviertelstunde in Großsachsen sollten die Chancen nicht allzu schlecht ste- hen.

Binder, Ludwig – Taafel (9/3), Pietrucha, Kikillus, Hoffmann, Kaiser (1), Ast, Wysokinski (3), Zergon, Hörer (3), Brandt (4), Zluhan (3)

Quelle: TGS Pforzheim