Der TVG Großsachsen zerlegt den Aufsteiger in Durchgang zwei

0
916
TVG Großsachsen

TVG Großsachsen-TSV Rödelsee 40:26 (18:17)

Das war so nicht zu erwarten. Großsachsen löste sein „Angriffsproblem“ in einem waren Sturmlauf. Nach einer ersten Halbzeit in der sich der Aufsteiger als bärenstarker Gegner zeigte und beim 9:13 (19.) schon vermeintlich sicher in Führung lag, war plötzlich nach dem Halbzeitpfiff alles anders. Initialzündung sollte für den TVG eine ungerechtfertigte Rote Karte gegen Sebastian Knierim in der 18. Minute sein. Der Rechtsaußen des TVG bekam für ein „Allerweltsfoul“ die Rote Karte, und von da an waren die Halle und die Mannschaft plötzlich da. Großsachsen glich angeführt von Peter Masica und Thomas Zahn innerhalb von fünf Minuten zum 14:14 aus. Es brodelte in der Sachsenhalle, und keiner der gut 450 Zuschauer erwartete das, dass in Durchgang zwei ein Spaziergang für den TVG werden sollte. Doch es kam alles anders. Großsachsen kam mit breiter Brust aus der Kabine und was der TSV Rödelsee in der Halbzeit gemacht hat bleibt wohl ihr Geheimnis. Bei den Unterfranken wollte nichts mehr funktionieren und beim den „Saasemern“ lief es wie am Schnürchen. Dominic Sauer führte im Angriff klug Regie und so nahm man den Aufsteiger nach und nach auseinander. Mit zwei Auszeiten versuchte der Gästetrainer die Lawine aufzuhalten aber seine Mannschaft stand völlig neben sich. Großsachsen erhöhte nach dem 30:24 (47.) problemlos bis zum 34:25 (52.). Fortan stellte sich nur noch die Frage ob die „Saasemer“ die 40 Tore Marke knacken. Das gelang drei Sekunden vor dem Ende durch Florian Sauer und dementsprechend bedient war Gästetrainer Dusan Suchy in der Pressekonferenz. „Nach dem 9:13 hatten wir sogar die Möglichkeit weiter zu erhöhen, was dann passiert ist, ist schwer zu beschreiben. Ich gratuliere dem TVG zu diesem, auch in der Höhe verdienten Sieg. Wir haben auf jeden Fall einiges zu besprechen“. Andrei Siniak auf Seiten des TVG war natürlich begeistert: „ Wir haben auf die schwache Partie gegen Saarpfalz genau die richtige Reaktion gezeigt. Ich hoffe wir können das konservieren und endlich auch auswärts diese Leistung abrufen“.

TVG Großsachsen: Peribonio, Fraefel; Zweigner, Masica (8), Jörres (5), Knierim, Kohl (1), Zahn (11), Rybakov (5), Sauer D. (3), Gans, Sauer F. (7/4), Wallenwein, Spilger.

Zuschauer: 450

Quelle: TV Großsachsen