TVI verhindert weiteres Abrutschen – Gute Leistung wird mit deutlichem Sieg belohnt

0
633
TV Ispringen
http://www.ispringer-handballfreunde.de

Zunächst einmal vorweg, es gibt zwei gute Nachrichten. Erstens: Am Wochenende gab es keine neuen Verletzten und die Verletzung von Kevin Reich ist zwar noch nicht ausgeheilt, aber nicht so schlimm wie zunächst befürchtet. Möglicherweise steht er die nächsten Wochen wieder zur Verfügung.
Zweitens: Der TVI hat sein Heimspiel gegen die SG Stutensee, Mannschaft von Ex-Coach Kölbl, ohne große Probleme mit 36:27 gewonnen. Herausragende Akteure waren an diesem Abend die beiden A-Jugendspieler Nico Müller mit 6 Toren und Marvin Härter mit 5 Toren, der zudem in der Defensive als Organisator des Mittelblocks einen starken Eindruck hinterließ. Von Beginn an gab es in der Ispringer Schulturnhalle eigentlich keinen Zweifel, wer die Partie als Sieger beenden wird. Der TVI setzte sich nach anfänglichen Startproblemen schnell ab und führte bereits Mitte der ersten Halbzeit beim Stande von 15:8 deutlich. Bis zur Pause war der Vorsprung nahezu gleich geblieben (20:14), und die Ispringer Zuschauer konnten sich gemütlich zum Pausentee aufmachen. Und auch nach dem Wechsel erfolgten dieses Mal die obligatorischen „zehn Minuten“ des TVI nicht. Die Truppe hielt konsequent das Tempo hoch und kam immer wieder zu sehenswerten Aktionen im Angriff und Ballgewinnen in der Abwehr. Bis auf 12 Treffer (35:23) baute der TVI seine Führung aus, ehe im Schlussspurt die SG Stutensee noch etwas Ergebniskosmetik betreiben konnte. Zur Freude von Coach Johann zeigte sich auch Dennis Kehm nach seiner ausgestandenen Verletzung in aufsteigender Form und ihm gelangen sechs Treffer.

Sieht man die Ergebnisse vom Wochenende und die äußerst schwere anstehende Aufgabe in Wössingen war dieser Sieg äußerst wichtig. In der Tabelle liegen sehr viele Teams eng beieinander, auf den Drittletzten Durlach beträgt der Vorsprung gerade einmal 2 Punkte. Der TVI muss also weiterhin am Ball bleiben, um möglichst schnell den Abstand nach unten zu vergrößern. Sind alle Mann an Bord und können ihre Leistungsstärke abrufen, sollte dies durchaus möglich sein.

Bergler – Stoll 4/2, J. Schneider 2, Kehm 6, Niko Müller 6, Faaß 3, Morlock 3, Reich, Bergler 2, Härter 5, Jens Müller, L.Kunz 5.

Quelle: TV Ispringen