Junglöwen und Daniel Haase setzen Zusammenarbeit im Sommer nicht fort 

0
215

Daniel Haase, erfolgreicher Nachwuchskoordinator und U19-Coach, wird seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag bei den Rhein-Neckar Löwen nicht verlängern. Der 41-Jährige ist seit 2018 bei den Löwen tätig, nachdem er zuvor bereits im Nachwuchsbereich von TuSEM Essen tätig war. Der gebürtige Essener sucht eine neue Herausforderung als Handballcoach, die Löwen fortan einen neuen Trainer und Nachwuchskoordinator.

Aber noch läuft die aktuelle Saison und die A-Jugend soll möglichst wieder um die Deutsche Meisterschaft mitspielen. Zuletzt holte Haase mit der U19 die Vizemeisterschaft, im letzten Jahr die Deutsche Meisterschaft. Mit seinem Team ist er stets „Stammgast“ in der Endrunde um den bundesweit so begehrten Titel. Insbesondere die Duelle mit den Füchsen Berlin boten in der jüngsten Vergangenheit Jugendhandball auf höchstem Niveau.

Aus Talenten Profis geformt

Als „Nachwuchstrainer der Saison 2021/22“ erhielt Haase zudem eine ganz besondere Auszeichnung seitens der Handball-Bundesliga (HBL). Eine Bestätigung seiner höchst professionellen Einstellung, sympathischen wie direkten Art und der besonderen Fähigkeit, im Kronauer Nachwuchsleistungszentrum aus Talenten Profis zu formen. Dort verantwortet er mit den Funktionären das inhaltliche Konzept und die gewachsenen Strukturen, die er maßgeblich mit aufgebaut hat.  Das Menschliche ist zudem eine der größten Stärken des „Ruhrpott-Kindes“.

Die heutigen Löwen-Profis Philipp Ahouansou, Lion Zacharias und David Späth, der es mittlerweile bis in die A-Nationalmannschaft schaffte, hat er ebenso begleitet und gefördert, wie etliche weitere Handballer, die nun in der 1. und 2. Bundesliga agieren. Darunter sind unter anderem auch Luca Witzke, Nationalspieler vom SC DHfK Leipzig, und Noah Beyer, Bundesligaprofi beim Bergischen HC.

Statements

Rolf Bechtold – Sportlicher Leiter Junglöwen

„Wir sind Daniel Haase unendlich dankbar für sein Engagement bei den Junglöwen. Er hat uns als Nachwuchskoordinator und Trainer der U19 auf ein neues Level gehoben und maßgeblichen Anteil am erfolgreichsten Junglöwen-Jahr 2022, als wir mit der A- und B-Jugend die Deutsche Meisterschaft gefeiert haben. Ich kann absolut nachvollziehen, dass er nun den nächsten Schritt in seiner Trainerkarriere gehen möchte und eine Herausforderung mit neuen Perspektiven in einem anderen Verein sucht. Dafür wünschen wir Daniel Haase alles erdenklich Gute und weiterhin viel Erfolg. Die frühzeitige Entscheidung gibt Daniel und uns die Chance, die weitere Zukunftsplanung für die Zeit ab der Saison 2024/25 nun völlig unaufgeregt anzugehen.“

Daniel Haase – Nachwuchskoordinator und U19-Trainer

„Ich finde es sehr schade, dass die sehr erfolgreiche Zeit bei den Löwen im Sommer zu Ende geht. Mich macht es besonders stolz, wie sich Jungs bei uns entwickelt haben – sowohl im handballerischen, aber auch im persönlichen Bereich. Wir haben echte Charaktere ausgebildet. Es war immer mein oberstes Ziel, nicht nur Sportler zu fördern, sondern auch gute Menschen herauszubringen. Wir sind gemeinschaftlich auch durch die schwere Corona-Zeit gekommen und haben alle zusammengestanden. Die sechs Jahren bei den Junglöwen haben mich geprägt und sind eine wichtige Phase in meinem Berufsleben. Ich habe in Baden viele Freunde und Mitstreiter gefunden und bedanke mich bei allen Beteiligten für das Vertrauen in meine Person. Doch nun ist es an der Zeit, mit meinen persönlichen Ambitionen und Perspektiven eine neue Umgebung zu suchen, in der ich meine Erfahrungen in sportlicher wie menschlicher Sicht einbringen kann. Doch bis dahin werde ich bei den Junglöwen alles einbringen, damit wir möglichst erneut Deutscher Meister werden – das wäre ein sensationeller Abschluss.“

Daniel Haase von den Junglöwen (Foto: Tanja Sommer)

Quelle: Kai Henninger – Pressesprecher der Junglöwen