Der Badische Handball-Verband startet mit drei „Neuen“ in das nächste Freiwillige Soziale Jahr

0
1351
2013-09-04 - BHV-PI - v.l.n.r. J.  Hornberger, J. Weinbrecht, L. Schaal
Die drei Neuen beim BHV

Am Montag den 02. September 2013 traten drei junge Handballerinnen ihren Freiwilligendienst beim Badischen Handball-Verband (BHV) an. Der erste Tag endete für die neuen Absolventinnen des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) und des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) gleich im Rahmen einer aktiongeladenen Teambuildingmaßnahme im Waldseilgarten Pforzheim zusammen mit Ihren Vorgängern und den Freiwilligen der TSG Niefern und der Sportkreisjugend Pforzheim. Hier wollen wir die neuen Freiwilligen des BHV etwas näher vorstellen. Eine der jungen Damen kommt aus der Fächerstadt Karlsruhe und spielt seit elf Jahren Handball bei der TG Neureut. Jana Weinbrecht legte in diesem Schuljahr am Gymnasium Neureut ihr Abitur ab und beabsichtigt einmal einen Beruf im Handel anzustreben. Bevor das Studium beginnt möchte sie mit dem FSJ er noch ein wenig Abstand vor der Schule gewinnen. Da sie sehr viel Spaß hat mit Kindern zu arbeiten und auch schon Erfahrungen als Trainerin sammeln durfte, bewarb sie sich beim BHV. Im Jahre 2010 nahm sie an der Schülermentorenausbildung teil und leitete am Gymnasium und an einer Grundschule eine Handball-AG. Im kommenden Jahr wird sie nun ein breit gefächertes Einsatzgebiet haben, denn sie wird sowohl an Grundschulen, als auch an Realschulen arbeiten und dabei weit herum kommen. Ihre Schulen liegen in Malsch, Ettlingen, Pforzheim, Bretten, Graben und Karlsruhe.

2013-09-04 - BHV-PI - v.l.n.r. J.  Hornberger, J. Weinbrecht - 1Die zweite „Neue“ kommt aus dem nördlichsten Bereich des BHV und ist in Viernheim beheimatet. Lena Schaal ist ebenfalls Handballerin und gehört dem TSV Amicitia Viernheim an. Sie strebt den Erzieherberuf an und möchte daher im FSJ weitere Erfahrungen im Umgang mit Kindern sammeln. Auch Lena war bisher schon im Verein und in der Schule als Übungsleiterin tätig. An ihrer Schule führte sie zwei Jahre eine Handball-AG und bei der Amicitia betreute sie über den gleichen Zeitraum eine Mini-Mannschaft. Lena wird an zehn verschiedenen Schulen im Raum Heidelberg und Mannheim zum Einsatz kommen.

Ein besonderer Fall ist die Dritte im Bund der neuen FSJlerinnen. Janina Hornberger kommt erstmals in der FSJ-Historie des BHV nicht aus dem Badischen, sondern stammt aus Bietigheim-Bissingen. Im vergangenen Jahr hat sie in ihrem Heimatort das Abitur abgelegt und weilte dann zuletzt in Australien, um sich sprachlich weiterzubilden. Janina ist eine vielseitige Sportlerin mit der Vorliebe für Tennis und Handball und übt diesen Sport bei der SG BBM Bietigheim aus. Sie war ebenfalls Schülermentorin und möchte einmal Gymnasiallehrerin mit den Fächern Sport und Englisch werden. Das FSJ soll ihr helfen noch weitere Erfahrungen im Umgang mit Kindern zu sammeln. Inzwischen ist Janina nach Karlsruhe umgezogen, damit sie sich voll auf ihre neue Aufgabe konzentrieren kann. Sie wird auch das Vergnügen haben eine Kindergartengruppe sportlich zu betreuen, ansonsten hat sie es mit den gleichen Gruppierungen zu tun wie die anderen beiden Freiwilligen des BHV.

2013-09-04 - BHV-PI - v.l.n.r. J.  Hornberger, J. Weinbrecht - 2Der Geschäftsführer des Badischen Handball-Verbandes, Nils Fischer und seine Kollegin Ulla Richter werden auch diese neuen FSJlerinnen in ihre Aufgaben einführen und im kommenden Jahr betreuen. Neben den schulischen Einsätzen werden Lena, Janina und Jana auch noch Tätigkeiten auf der Geschäftsstelle des Verbandes übernehmen.

Der BHV freut sich darauf mit den drei Freiwilligen auch im Schuljahr 2013/2014 wieder möglichst vielen Kindern und Jugendlichen im Rahmen von Handball-AGs die Chance zu geben vielfältige Bewegungserfahrungen zu sammeln und sie damit zu einem dauerhaften Sporttreiben in den badischen Vereinen zu bewegen.