3. Liga: Arbeitssieg über das Schlusslicht bringt dem TVG Platz 6

0
698
TVG Großsachsen

TVG Großsachsen-VT Zweibrücken/Saarpfalz 30:26 (16:9)

Nach der Gala vom vergangenen Wochenende bot der TVG diesmal eher Hausmannskost bei seinem Sieg gegen das Tabellenschlusslicht. TVG Trainer Stefan Pohl musste neben den Langzeitverletzten Masica, Zweigner und Reisig auch noch auf Simon Spilger und Thomas Zahn (beide Grippe) verzichten. Nach einer Gedenkminute für die viel zu früh verstorbenen Bernhard Schneider und Helmut Fischer kam Großsachsen schwer aus den Startlöchern. Beim 4:4 (10.) nahm Stefan Pohl seine erste Auszeit weil er mit dem bisher gezeigten alles andere als zufrieden war. In Folge setzten sich die Gastgeber mehr und mehr ab ohne wirklich zu überzeugen. 16:9 zur Halbzeit eigentlich war die Partie schon entschieden. Zu verdanken hatte man das den treffsicheren Sebastian Knierim und Marius Jörres im Angriff und Andreas Fischer im Gehäuse des TVG. Nach einem Doppelschlag von „Seppl“ zu Beginn von Durchgang zwei rätselte man auf den Tribünen eigentlich nur noch wie hoch das ganze denn nun ausgehen würde. Doch der Gast gab sich nicht auf. Auch bedingt durch etliche Fehler der „Saasemer“ kämpfte man sich Tor um Tor heran. Besonders  der 10-fache Torschütze Björn Zintel war kaum aufzuhalten. Der Vorsprung der Heimsieben schmolz bis auf 22:19 (47.) und so langsam machte sich bei den Fans Unruhe breit. Doch Tobias Kohl und Simon Gans beendeten das Zittern und fortan plätscherte die Partie mehr oder weniger aus. Auch eine doppelte Manndeckung in den letzten 5 Minuten brachte dem VTZ Saarpfalz nichts mehr ein und so endete die Partie mit einem 30:26 Sieg des TVG. Gäste-Trainer Mirko Schwarz sprach hernach auch von einem verdienten Sieg des TVG kreidete seiner Mannschaft aber an das sie in den letzten 20 Minuten des ersten Durchgangs nicht mehr am Spiel teilgenommen haben und so in einen zu großen Rückstand geriet. Stefan Pohl war mit seinem Team zufrieden: „Man muss auch mal sehen wer heute alles gefehlt hat. Mit Benjamin Scholz, Nicolas Barrientos und Jan-Niklas Pfisterer haben gleich drei Akteure aus der zweiten Mannschaft ihre Premiere in der 3. Liga Süd gefeiert. Sie haben alle ihre Sache sehr gut gemacht. Schön wenn man mit einem guten Gewissen die Jungs ins kalte Wasser schmeissen kann. Wir können nicht jede Woche so eine Nummer wie gegen Bad Neustadt abziehen. Was am Ende zählt ist der Sieg. Dass es der sechste in Folge ist, ist umso schöner darauf können wir stolz sein“.

TVG Großsachsen: Fischer, Peribonio; Gunst, Jörres (7), Knierim (7), Kohl (5), Rybakov (2), Pfisterer, Sauer D., Barrientos (1/1), Gans (4), Sauer F. (3/1), Scholz (1).

VTZ Saarpfalz: Weinmann, Dreßler; Bas (1), Wiese (5), Michel (1), Biehl (1), Kiefer (3), Kaufeld (1), Bölke (1), Ulbrich (3), Gutmanis, Zintel (10/1), Galla, Stauch.

Zuschauer: 350

Quelle: TV Großsachsen