3. Liga: Großsachsen in Konstanz vor schwerer Aufgabe

0
700
TVG Großsachsen

Es hat nicht ganz gereicht. Vergangenes Wochenende unterlag der TVG Großsachsen in einem packenden Derby mit 24:26 gegen den Tabellendritten vom TV Hochdorf. Am kommenden Samstag reist man zum Tabellenvierten nach Konstanz. Die HSG ist heimstark und ist auch nicht gerade so etwas wie der Lieblingsgegner der „Saasemer“. In fünf Partien holte man erst einen Punkt gegen die „Macht vom Bodensee“. Das Ganze ist schon  3 ½ Jahre her und resultiert noch aus der Saison 10/11. Die restlichen Partien waren meist deutliche Klatschen über die man am liebsten den „Mantel des Schweigens“ hüllen würde. Ganz besonders sticht da die 23:32 Hinspielniederlage im November vergangenen Jahres ins Auge. Zur Halbzeit führte man da noch mit 14:13 ging dann in Durchgang zwei völlig unter und kassierte die höchste Saisonniederlage. Gefragt nach seinen Wünschen in den restlichen vier Spielen antwortete TVG-Trainer Stefan Pohl am vergangenen Freitag in der Pressekonferenz dann auch: „Wir wollen endlich mal gegen Konstanz gut aussehen. Erstmal gut aussehen, was dann möglich ist wird sich im Laufe der Partie zeigen.“ Von einem Sieg spricht der Trainer erst einmal nicht, aber dagegen einzuwenden hätte er sicherlich auch nichts. Verzichten muss Großsachsen neben den beiden Langzeitverletzten Marius Fraefel und Peter Masica auf Sebastian Knierim und Simon Reisig. Knierim laboriert noch an einer Bänderverletzung im Knöchel und Simon Reisig will endlich mal die Probleme  mit seinem Mittelfuß in Ruhe auskurieren. Aber auch die Gastgeber sind nicht frei von Sorge. Trainer Daniel Eblen hat auch mit Verletzungsproblemen zu kämpfen und vergangenes Wochenende wurde man von Tabellenführer Bad Neustadt regelrecht überfahren. 22:38 (9:22) aus Sicht der Gäste hieß es am Ende der 60 Minuten und hinterließ schon einige Fragezeichen beim Trainer der HSG. „Diesen Einbruch muss ich erst einmal analysieren. Die personellen Probleme lasse ich da nur bedingt gelten. Mit solchen Leistungen werden wir Tabellenplatz 4 sicherlich nicht verteidigen.“ Die HSG würde also gerne Vierter werden, der TVG hätte nichts gegen den sechsten Rang. Bis dahin braucht man aber noch ein paar Punkte, bei nur noch vier Partien gibt es nicht mehr ganz soviel Möglichkeiten um zu Punkten. Kapitän Tobias Kohl wünscht sich demnach dann auch endlich mal was Zählbares am Bodensee: „Es ist immer ein tolle Fahrt. Die Atmosphäre in der Halle ist gut, die Leute nett und alles toll. Wir waren bisher ja auch immer gute Gäste, haben die Punkte schön dagelassen und sind wieder nach Hause gefahren. Wäre schön wenn wir uns mal als nicht so „nette“ Gäste erweisen würden und die Heimmannschaft kräftig fordern würden. Das wird schwer, aber nicht unmöglich!“

Wer den TVG an den Bodensee begleiten möchte meldet sich bitte bei Familie Reisig (06201/51951). Abfahrt ist um 13.30 Uhr an der Sachsenhalle und um 14 Uhr an der Patrick-Henry-Village in Schwetzingen.

Samstag 05.04.2014 20 Uhr HSG Konstanz-TVG Großsachsen, Schänzlehalle Konstanz

Quelle: TV Großsachsen