3. Liga: Junglöwen reisen nach Köndringen

0
793

Nach dem Sieg gegen Balingen und dem endgültigen Klassenerhalt muss die SG Kronau/Östringen am kommenden Sonntag um 17 Uhr auswärts bei der SG Köndringen/Tenningen antreten.  Der Tabellenzehnte aus Köndringen hat sieben Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz und könnte sich mit einem Sieg ebenfalls aller Abstiegssorgen entledigen.

„Köndringen wird sicherlich am Sonntag alles klar machen wollen. Sie werden mit Sicherheit richtig brennen“, erwarte SG-Coach Gärtner einen hochmotivierten Gegner. Die Südbadener begannen vor der Saison mit einem Verjüngungsprozess. So gehören vier Akteure aus der A- Jugend, die sich zum zweiten Mal nacheinander für die Jugend-Bundesliga qualifizieren konnte, zum erweiterten Kader des Drittligateams. Dabei machte vor allem der junge Spielmacher Pascal Bührer auf sich aufmerksam.  Aber auch auf den anderen Positionen sind die Breisgauer überdurchschnittlich besetzt. So kann die extrem torgefährliche und quirlige Flügelzange mit Christian Hefter und Gerald Sandu ein Spiel im Alleingang entscheiden. Der aus seiner Zeit in Delitzsch bereits zweitligaerfahrene Regisseur Daniel Warmuth, Martin Hirling und Steffen Zank sorgen aus dem Rückraum ebenso für ständige Torgefahr wie der zuverlässige Markus Wenning am Kreis.

„Köndringen ist eine erfahrene und körperlich robuste Truppe. Sie spielen eine starke 3:2:1-Deckung. Wir werden schon ein sehr gutes Spiel machen müssen, um etwas zählbares mitnehmen zu können“, fasst SG-Coach Gärtner die Stärken der Mannschaft von Ole Andersen zusammen. Dazu ist die SG wieder einmal personell angeschlagen und es gibt einige Fragezeichen vor dem Duell mit dem 3.Liga-Urgestein.

Quelle: SG Kronau / Östringen