3. Liga: Junglöwen stürzen den Tabellenführer

0
1079

Die SG Kronau/Östringen hat in den Meisterschaftskampf der 3.Liga Süd eingegriffen. Die Junglöwen rangen dem bisherigen Tabellenführer HSC Bad Neustadt ein 29:29 (15:16) ab. Der Punktverlust bedeutet einen Führungswechsel an der Tabellenspitze. Bad Neustadt verliert den ersten Platz auf Grund des direkten Vergleichs an den HSC Coburg und kann nun nicht mehr aus eigener Kraft aufsteigen.

Die Hausherren fanden von Beginn an gut in die Partie. Der Abwehrverband um den gutaufgelegten Sven Grathwohl im Tor stand zunächst sicher und lies den Rückraum des Spitzenreiters nicht zur Entfaltung kommen. Und auch in der Offensive startete die junge Kronauer Mannschaft gut. Michel Abt und Kai Rudolf sorgen zusammen für die 7:4-Führung nach 11.Minuten. Allerdings fand der Meisterschaftsanwärter im Anschluss besser ins Spiel und glich in der 18.Minute zum 9:9 aus. Die Gelbhemden ließen sich nicht beeindrucken und fanden wieder ihre Linie. Erst eine umstrittene rote Karte gegen Andre Bechtold brachte die Hausherren aus dem Konzept. Bad Neustadt nutzte die hektische Endphase des ersten Abschnitts und drehte einen 12:14-Rückstand zur 16:15-Pausenführung.

Nach dem Wechsel entwickelte sich ein intensives Kampfspiel. Die Junglöwen hatten dabei zunächst leichte Vorteile und lagen nach 39.Minuten mit 19:18 in Führung. Allerdings schien der Tabellenführer im Anschluss seiner Favoritenrolle, trotz der roten Karte gegen HSC-Shooter Gary Hines, gerecht zu werden. Das Team von Matthias Obinger nutzte die Ungenauigkeiten im Angriffsspiel der Junglöwen konsequent und ging mit 23:21 (45.) in Führung. Aber auch dieser Rückstand warf die Gelbhemden nicht aus der Bahn. Wiederum kämpfte sich das junge Kronauer Team zurück und ging sogar mit zwei Toren in Führung (26:24, 52.). Dann aber war der Tabellenführer wieder an der Reihe und drehte abermals die Partie zur 29:28-Führung. Doch das letzte Wort hatten die Hausherren. Michel Abt sorgte  einem Gewaltwurf drei Sekunden vor dem Ende für den umjubelten Schlusspunkt.

„Das war die Revanche für das Hinspiel und für alles was dort passiert ist. Man sieht sich immer zweimal im Leben. Ich bin stolz auf meine Jungs. Sie haben die richtige Antwort gegeben. Michel Abt und David Schmidt haben eine starkes Spiel gemacht und unseren Angriff getragen“, freute sich SG-Coach Gärtner über den Punktgewinn gegen den ehemaligen Tabellenführer.

SG Kronau/Östringen:

Grathwohl, Bitz (im Tor), Rudolf (2), Bechtold, Djozic (7), Sauer, Mehl, Jochim (2), Herrmann, Abt (9), Ganshorn (2), Bitz, Vollmer, Schmidt (7)

Quelle: SG Kronau / Östringen