3. Liga: TV Hochdorf – SG Kronau / Östringen 2

0
1073

Tabellendritten gefordert, aber nicht geschlagen

Stark gespielt und doch verloren – so lautete das Fazit der Verantwortlichen der SG Kronau/Östringen nach der Niederliga am Freitagabend beim TV Hochdorf. Die Junglöwen unterlagen dem Tabellendritten nach einer temporeichen und umkämpften Partie mit 33:38 (18:17).

Von Beginn an lieferten sich die beiden offensiv-stärksten Teams der Südstaffel einen offenen Schlagabtausch und so entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Dabei gingen die Kraichgauer, die auf Michel Abt, David Schmidt und Sven Grathwohl verzichten mussten, als klarer Außenseiter in das badisch-pfälzische Derby. Hochdorf erwischte dann auch den besseren Start und lag bis zur 10.Minute ständig in Führung. Angeführt von Spielmacher Stefan Jochim, der immer wieder Denni Djozic geschickt in Szene setzte, ließen sich die Junglöwen aber nicht abschütteln und glichen immer wieder aus. Erst in der 24. Minute konnte Hochdorf sich nach einem Treffer von Daniel Lanninger zum 14:11 erstmals mit drei Toren absetzen. Der Bundesliga-Nachwuchs behielt in dieser kritischen Situation die Nerven. Ein 3er Pack von Jochim, Ganshorn und Gerdon bedeutete den 14:14-Ausgleich. In der Endphase der ersten Halbzeit wechselte dann das Momentum auf die Seite des Außenseiters, der sich bis zur Pause eine 18:17-Führung erspielte.

Nach dem Wiederanpfiff blieb der Nachwuchs der Rhein-Neckar-Löwen vorne. Hochdorf nutzte zwei Zeitstrafen  gegen die Junglöwen und drehte die Partie von 21:23 auf 27:23. Aber wie schon in der ersten Halbzeit zogen die Junglöwen den Kopf aus der Schlinge. Die Gärtner-Sieben nutzte beim 25:29-Rückstand eine Zeitstrafe gegen Jonas Kupijai. Der starke Kevin Bitz und drei Treffer vom treffsicheren Denni Djozic brachten den 29:29-Ausgleich. Wie schon im gesamten Verlauf des Spiels brachte eine Zeitstrafe die endgültige Entscheidung zu Gunsten der Hausherren. Beim Stand von 30:32 kassierte Felix Gässler seine zweite Zeitstrafe (54.). Hochdorf behielt die Nerven, erzielt zwei Treffer und entschied die Partie (34:30, 56.)

„Es ist schade. Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht. Vor allem Stefan Jochim und Kevin Bitz haben einen großen Schritt nach vorne gemacht. Am Ende haben die Kleinigkeiten die Partie entschieden. Mit dieser Leistung hätten wir einige Punkte mehr auf dem Konto. Jetzt werden wir am Freitag das Jahr mit einem Sieg beenden. Dann können wir ganz in Ruhe Weihnachten feiern“, war SG-Coach Gärtner mit der Leistung sehr zufrieden.

SG Kronau-Östringen II:

Bauer, Marco Bitz – Kevin Bitz (9), Jochim (2), Herrmann (5) – Rudolf (1), Djozic (9/2) – Ganshorn (1) – Patrick Körner (1), Gerdon (2), Gäßler (2), Vollmer, James.

Quelle: SG Kronau / Östringen