3. Liga: TVG Großsachsen-HSC 2000 Coburg 29:24 (13:10)

0
709
TVG Großsachsen

Großsachsener Feuerwerk zum Jahresabschluss

Wahnsinn! So war das was am Samstagabend in der Sachsenhalle nicht zu erwarten. Der TVG war ab der ersten Minute an da und zeigte dem Aufstiegsanwärter aus Coburg das es schwer ist in Großsachsen zu gewinnen. Die zuletzt gezeigte Heimschwäche war plötzlich wie weggeblasen und „Saase“ zeigte endlich wieder Herzblut. Von Beginn an waren die Mannschaft und die Fans da. „Nicht heute, und nicht hier“, so schien es den Coburger entgegen zu schreien. Großsachsen deckte eine 5:1 Abwehr die den Gast zu überraschen schien. Coburg fand nie wirklich eine Lösung. Die „Saasemer“ hingegen steigerten sich in einen Rausch. Über das 4:4 (11.) war beim 12:9 (27.) plötzlich die Erkenntnis da das hier heute was „geht“! Beim 13:10 zur Halbzeit hatte die Mannschaft um den überragenden Kapitän Tobias Kohl schon etliche verlorene Sympathien zurück geholt. Da war es auch kein Problem das der bis dahin starke Thomas Zahn verletzt ausschied. Florian Sauer kam sah und traf. In der 40. Minute kam Thomas Zahn zurück und machte da weiter wo er aufgehört hatte. Alles schien wie aus einem Guss und eigentlich sollte man sich für den zweiten Durchgang keine Sorgen mehr machen. Die begann auch wie man sich das ganze vorgestellt hatte. 21:14 (42.) was soll da eigentlich noch passieren? Coburg hatte was dagegen, in kürzester Zeit verringerte man den Abstand auf 21:18 (46.) und in Saase fing das große zittern an. Doch Roko Peribonio mit sensationellen Paraden und Tobi Kohl und Simon Gans retteten die Saasemer Überraschung! Der Rest war einfach nur noch Jubel über einen verdienten Sieg gegen einen Aufstiegsanwärter der sich aber so nie präsentiert hat.

TVG Großsachsen: Peribonio, Fraefel, Gunst, Zweigner (4), Knierim, Kohl (10/2), Zahn (4), Rybakov (3), Spilger (2), Gans (4), Ackermann, Sauer F. (2), Reisig.

Quelle: TV Großsachsen