Brühl bringt Waldhof die erste Niederlage bei

0
664
TV Brühl 1912

1. Kreisliga Männer: TV Brühl – SV Waldhof Mannheim 29:24 (16:12)

Mit seinem couragierten Auftreten setzt der Aufsteiger aus Brühl in der 1. Kreisliga weiter positive Akzente. Dies mußte auch der favorisierte SV Waldhof leidvoll erfahren. In einem Klassespiel zwang der TVB die Mannheimer mit einem 29:24 Heimsieg in die Knie. Durch diesen Sieg verbesserten sich die Brühler auf Tabellenplatz drei, während Waldhof nach der ersten Saisonniederlage auf den 7. Platz zurückgefallen ist.

Das Spiel begann zunächst so, wie es sich die Gäste vorgestellt hatten, denn schon nach wenigen Minuten führten sie mit 5:1. Aber Brühl ließ sich von diesem Rückstand nicht beirren und spielte scheinbar unbeeindruckt und ruhig weiter. Das zahlte sich durch fünf eigene Treffer in Folge zur erstmaligen Führung (6:5) aus. Die Brühler Deckung bekam den gegnerischen Angriff jetzt immer besser in den Griff. Mit aggressivem und körperbetontem Spiel stemmten sie sich den Mannheimern entgegen. Die ließen sich zwar noch nicht abschütteln, zeigten aber Wirkung, weil die Partie nicht mehr wunschgemäß lief. Nach 20 Minuten sah sich plötzlich Trainer Richard Klamm gezwungen, personelle  Änderungen vorzunehmen, nachdem Patrick Dederichs bereits seine zweite Strafzeit erhalten hatte. Für ihn verteidigte Gael Zimmermann, Dederichs kam nur bei eigenem Ballbesitz aufs Feld zurück. Kurz vor der Pause setzte sich Brühl erstmals mit vier Toren ab (15:11), Halbzeitstand 16:12.

Wer geglaubt hatte, daß die Gäste nach dem Seitenwechsel dem Spiel eine Wende hätten geben können, sah sich getäuscht. Im Gegenteil, denn der TVB trumpfte jetzt noch stärker auf. Innerhalb weniger Minuten zogen sie auf 22:13 davon, kurze Zeit später sogar auf 26:16. Das war natürlich die Entscheidung. Die Gäste hatten sich aufgegeben, mit solcher Gegenwehr hatten sie einfach nicht gerechnet und waren auch spielerisch nicht im Stande, ihre Niederlage abzuwenden. Es blieb nur noch bei Ergebniskosmetik, am Ende hatte Brühl hochverdient mit 29:24 gewonnen. Der Sieg gehört dem gesamten Team, das mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung aufwartete. Den Grundstock bildete ein leidenschaftlich agierender Abwehrverband mit Andrè Helinksi als Turm in der Schlacht im Brühler Kasten, der mit zahllosen Glanzparaden seinen Teil zum doppelten Punktgewinn beitrug.

TV Brühl: Helinksi, Weinhart; Klamm (1), Zimmermann, Böhm (2), Göck, Kinkel (2), Faulhaber (7), Noske (5), Dederichs (8), Häusler (1), Brand (3).

Quelle: TV Brühl