Deftige Niederlage beim Landesligaabsteiger

0
597
Post Südstadt Karlsruhe
www.online-psk.de

SV Langensteinbach – PSK 36 : 22 (16 : 10)

Zum langersehnten Saisonauftakt hatte die neuformierte PSK-Truppe gleich einen schweren Brocken vor sich: Man gastierte beim Landesligaabsteiger aus Langensteinbach, der zum Kreis der Aufstiegsfavoriten zählt. Mit der Prämisse, frech und befreit in der Halle des Gegners aufzutreten, gingen die Mannen von Trainer Ralf Kolb in die Partie.

In der Anfangsphase entwickelte sich ein ausgeglichenes und temporeiches Spiel. Erheblichen Anteil daran hatten die unermüdlich mit hoher Geschwindigkeit vorgetragenen Angriffe der Gastgeber, die den PSK immer wieder in höchste Not brachten. Hatte man den Gegner einmal zum Positionsspiel gezwungen, so stand die Abwehr kompakter und ließ nur wenig zu. Im Gegenzug waren die Gäste mit flüssigen Kombinationen erfolgreich und konnten so in Schlagdistanz bleiben (3:2, 4:3, 5:4). Dann allerdings stellte sich der SVL besser auf die Angriffsbemühungen ein und konnte sich abermals durch viele Kontertore weiter absetzen. Die ohnehin überschaubaren Wechselmöglichkeiten von Trainer Kolb sollten in diesem Spiel noch problematischer werden: Schon früh musste man auf Kungl verzichten, der verletzungsbedingt ebenso ausschied wie im späteren Verlauf Jock und Kolb. Zur Halbzeit lag man bereits mit 6 Toren zurück.

Der zweite Durchgang bot ein ähnliches Bild, mit dem Unterschied, dass auf Seiten des PSK jetzt auch im Angriff wenig bis gar nichts mehr lief. Reihenweise scheiterten die Angreifer an der aggressiven aber stets fairen SVL-Abwehr oder am glänzend aufgelegten Torhüter. Abgezockt bestrafte das Heimteam jeden Fehler mit einem Kontertor und sorgte bereits nach wenigen Spielminuten der zweiten Halbzeit für eine Vorentscheidung (25:11). In der Schlussphase kämpften die PSK-Spieler gegen eine noch höhere Niederlage an, was zumindest einigermaßen gelingen sollte. Erheblichen Anteil daran hatte Torwart Tim Stoll, der sein Debüt in der ersten Mannschaft gab und mit zahlreichen Paraden zum besten PSK-Akteur in diesem Spiel avancierte. Die letztendlich aber mehr als deutliche und sicher auch nicht unverdiente Niederlage konnte aber auch er nicht mehr verhindern.

Das erste Saisonspiel hat demonstriert, was bereits allen im Vorfeld klar war. Der PSK hat eine schwierige Runde vor sich und muss sich in allen Bereichen steigern. In der ersten Halbzeit waren ein paar gute Ansätze zu sehen; allerdings schaffte man es nicht, dieses Niveau konstant zu halten. Nächste Woche haben die PSK-Spieler beim ersten Auftritt vor heimischem Publikum gleich die nächste knifflige Aufgabe vor sich: Um 17.45 Uhr gastiert die TG Neureut in der Eichelgartenhalle, eine Mannschaft, gegen die man in der Vorsaison zwei deutliche Pleiten hinnehmen musste. Mit hoffentlich wieder sämtlichen verletzten Spielern an Bord möchte man zu Hause punkten und dazu alles in die Waagschale werfen. Die PSK-Spieler hoffen bei diesem Spiel auf die lautstarke Unterstützung ihrer Fans.

Tore PSK: Mayer S. 8, Mayer M. 4/2, Pfistermeister 2, Heß 2, Kolb 2, Armbrust 2, Scheu 2.

Quelle: PS Karlsruhe