Gelingt dem TVG eine Überraschung im Badisch-Pfälzischen Derby?

0
768
TVG Großsachsen

Am Freitag um 20.30 Uhr steigt das Badisch-Pfälzische Derby im Sportzentrum in Hochdorf-Assenheim. Die Gastgeber sind so etwas wie „The Best oft the Rest“. Die Übermannschaften aus Bad Neustadt und Coburg machen den Aufsteiger unter sich aus, Platz drei wird hingegen hart umkämpft werden, und da hat momentan der TV Hochdorf die besten Karten. Ein „Ausrutscher“ leistete man sich bisher in dieser Saison bei der TGS Pforzheim. Sonst, die beiden Partien gegen Neustadt und Coburg ausgenommen, landete man nur überzeugende Siege, darunter der Auswärtserfolg in Horkheim (37:24) und der Heimsieg gegen Vorjahresmeister TSV Friedberg (27:18). Hochdorf verfügt über eine starke Defensive und ein schnörkelloses Angriffsspiel in dem alle Spieler in die Spielzüge mit eingebunden werden. Verantwortlich dafür zeigt sich Spielertrainer Benny Matschke der den langjährigen TVH Coach Michael Pfeil in der Rückrunde der vergangenen Saison ablöste und Hochdorf vor dem Abstieg aus der 3. Liga rettete. Selbst mit eingreifen kann der 30-jährige Diplom-Handelslehrer ins Spielgeschehen noch nicht, der Ex-Friesenheimer laboriert noch an einer Kreuzbandverletzung. Doch auch so verfügt der TVH über eine bärenstarke Mannschaft die ganz schwer auszurechnen ist. Vor der Saison kam mit Kreisläufer Steffen Bühler vom TV Großwallstadt ein bundesligaerfahrener Akteur, der besonders der Defensive mehr Stabilität verleiht. Gefährlich ist auch der Rückraum mit Jonas Kupijai (RL) und Tim Beutler (RM). Vor allem junge hungrige Spieler sind für „die Biber“ im Einsatz, möglich macht das Ganze die Kooperation mit dem benachbarten Zweitligisten TSG Friesenheim. Neuzugang Steffen Bühler ist da mit 28 Jahren schon ein „Alter Hase“ bei den Pfälzern. Interessant wird wie der TVG nach dem ersten Auswärtserfolg der Saison in das Derby gehen wird. Hochdorf ist sicherlich ein anderes Kaliber als Kornwestheim, aber ganz chancenlos sind die Mannen um Kapitän Tobias Kohl sicherlich nicht. Über 50 Minuten bot man in Kornwestheim eine starke Leistung, am Freitag kann man sich einen 10-minütigen Aussetzer aber nicht leisten. „Eine Spitzenmannschaft, wie der TV Hochdorf, wird dies eiskalt ausnutzen. 10 Minuten unkonzentriert und die Partie ist verloren. Wir gehen aber mit viel Selbstvertrauen in die Partie und werden alles versuchen, auch wenn der TV Hochdorf klarer Favorit ist“, so TVG-Trainer Andrei Siniak. Die „Saasemer“ hoffen auf eine breite Unterstützung am Freitagabend, wirklich weit ist es von Großsachsen nach Hochdorf nicht und auch wenn kein Bus eingesetzt ist werden sich die Fans, hoffentlich, zu Fahrgemeinschaften zusammenschließen.

Freitag 15.11.2013 20.30 Uhr TV Hochdorf-TVG Großsachsen, Sportzentrum Hochdorf-Assenheim

Quelle: TV Großsachsen