SG Kronau/Östringen II verlor zweites Derby in Folge

0
2146

Karlsruhe (esch).  „Wir hätten hier nicht verlieren müssen“, bilanzierte ein Anhänger der SG Kronau/Östringen II nach der Niederlage im Baden-Derby gegen den TV Germania Großsachsen. In der Sachsenhalle unterlagen die Kraichgauer mit 32:26 (17:14) und hatten dabei durchaus Chancen mehr aus der Partie heraus zu holen, schenkten aber die Möglichkeiten durch unnötige Fehler jeweils wieder her.

Trainer Klaus Gärtner beklagte schon vor der Begegnung, dass ihm wichtige Leute fehlten. Mit Leon Bolius und Lukas Sauer vermisste er den kompletten linken Flügel und musste dort Kapitän Patrick Körner über die gesamten sechzig Minuten agieren lassen. Am schwersten wog jedoch der Ausfall von Spielmacher Michel Abt, der in den bisherigen Begegnungen auch als Haupttorschütze in Erscheinung getreten war. Mit dem A-Jugendlichen Adam Soos bot Gärtner einen Youngster auf, der bisher in der 3. Liga noch keinen Einsatz hatte. Die Personalien sprachen vor der Partie also sehr für die „Saasemer“.

Kevin Bitz trifft im Derby fünfmal (Fotos: cls)
Kevin Bitz trifft im Derby fünfmal (Fotos: cls)

Die Kronau/Östringer, die ganz in Blau auftraten begannen mit Roko Peribonio im Tor, der aber an alter Wirkungsstätte gleich zweimal hinter sich greifen musste. Doch dann zeigten Kevin Bitz und David Schmidt, dass sie bereit waren gemeinsam den Ausfall von Abt zu kompensieren. Kevin hämmerte die Harzkugel gegen die Latte, von der der Ball nach Meinung der Unparteiischen vor der Torlinie auf den Boden prallte. Augenzeugen behaupten, dass der Ball hinter der Linie war. Mit einem kleinen 3:0 Lauf ging die SG sogar in Führung und waren damit voll in der Partie angekommen. Bis Mitte der ersten Hälfte agierten beide Mannschaften auf Augenhöhe, wobei die Blauhemden zunächst immer vorlegten, aber die Antwort der Heimmannschaft sofort hinnehmen mussten. Auch der erste zwei Tore Vorsprung der SG hielt nicht lange. Die Hausherren schafften, angetrieben von Spielmacher Tobias Gunst, sofort wieder den Anschluss. Schon in diesem Spielabschnitt vergaben Kapitän Körner und seine Kameraden gute Chancen und nutzten selbst eine Überzahl nicht. In der 18. Minute legte Schmidt zum 8:9 vor und Bitz ließ das 8:10 folgen, wobei sich Alexej Rybakov die nächste Zeitstrafe einhandelte. Trainer Stefan Pohl nahm schnell eine Auszeit, konnte aber den nächsten Treffer durch Schmidt und damit die erste Gästeführung mit drei Toren nicht verhindern. Aber die Freude der SG-Anhänger hielt nicht lange an, da eigene Fehler und überhastete Würfe, den Hausherren wieder den Ausgleich bescherten. Durch diesen Lauf war plötzlich auch die Halle da und angetrieben vom eigenen Anhang legten die Saasemer nach, aber Schmidt glich mit seinem sechsten Tor sofort aus. Leider ließ sich die Abwehr um Körner durch Gunst abermals austanzen und geriet erneut in Rückstand. Schmidt versuchte es mit seiner linken Keule noch zweimal, scheiterte aber an dem eingewechselten Marius Fraefel. Leider kassierte die SG aber im Gegenzug immer ein Tor, so dass man bis zur Pause auf 17:14 unnötig in Rückstand geriet.

Youngster Trost setzt sich durch (Foto: cls)
Youngster Trost setzt sich durch (Foto: cls)

Nach dem Wechsel musste Simon Reisig eine Zeitstrafe absitzen aber die Überzahlschwäche der SGzeigte sich auch hier. Nach der Pause hütete Marco Bitz das Tor und trat mit einigen gelungenen Paraden auch sofort gut in Erscheinung. Kevin Bitz nutzte die Hilfe seines Bruders und sorgte mit drei Toren in Folge für den Anschluss zu 18:17, sein Team war wieder dran. Nach einem Gegentor durch Peter Maisca markierten David Ganshorn und Schmidt sogar noch der Ausgleich zum 19:19. Aber mehr war nicht drin für die Blauen. Wie schon in der ersten Hälfte produzierte die SG Fehlwürfe und Ballverluste, die die Pohl Truppe sofort mit einem Gegentreffer bestrafte und mit einem 5:0 Lauf auf 24:19 enteilte. Selbst eine Auszeit durch Trainer Gärtner konnte nicht mehr verhindern, dass der TV auf die Siegerstraße eingebogen war. Mitte der zweiten Hälfte war der Vorsprung der Gastgeber auf sechs Tore angewachsen, den Patrick Zweigner sogar noch mit drei Treffern zur 29:21 Führung ausbaute. Zehn Minuten vor dem Ende war das Derby damit entschieden. In der Schlussphase schickte Klaus Gärtner mit Soos und Jonas Bauer seine A-Jugendlichen auf die Platte, die mit Roy James, Trost und Marco Bitz darum kämpften, dass ihre Mannschaft keine Debakel erleben musste. Nach Ballverlusten im Angriff verhinderte James in der Rückwärtsbewegung Schlimmeres, denn er fing dreimal hintereinander Gegenstöße des TV ab. Trost verkürzte mit zwei Toren aus dem Rückraum und kurz vor dem Ende verwandelte Soos noch einen an ihm selbst verschuldeten Siebenmeter zum Endstand von 32:26 für den TV Germania Großsachsen. Der SG Kronau/Östringen II hat in den entscheidenden Phase in beiden Spielhälften eindeutig die Erfahrung gefehlt, um mehr aus der Partie heraus zu holen. Trainer Gärtner meinte daher nach dem Schlusspfiff: „Für einige meiner Jungs kamen diese beiden Derby, gegen Nußloch und heute, einfach zu früh. In beiden Halbzeiten haben wir mit unseren Fehlern die Halle geweckt und dann wurde es richtig schwer.“

 

 

Für die SG spielten: Roko Peribonio, Marco Bitz, Lukas Bauer   –   Maximilian Trost (4), Kai Rudolf (1), Roy James (3), Patrick Körnern (1), Adam Soos (1/1), Jonas Bauer, David Ganshorn (3/1), Kevin Bitz (5), David Schmidt (8)

 

Für den TVGG spielten: Andreas Fischer, Marius Fraefel, Jonas Gunst (8/2), Patrick Zweigner (4), Peter Masica (4), Philipp Schulz (4), Tobias Kohl (5), Alexej Rybakov (3), Simon Spilger (3), Dominic Sauer, Florian Sauer (1), Simon Reisig, Josha Lauterbach

 

 

Tore für die SG: Maximilian Trost (4) Kai Rudolf (1), Roy James (3), Patrick Körner (1), Adam Soos (1/1), David Ganshorn (3), Kevin Bitz (5), David Schmidt (8)