Torwart-Show von Mats Grupe

0
732

Dritte Liga Männer – Staffel F

Rhein-Neckar Löwen II : SG Pforzheim/Eutingen 27:20. (11:6)

Im Spitzenspiel der Dritten Handball-Liga haben sich die Rhein-Neckar Löwen erfolgreich behauptet und die SG Pforzheim/Eutingen mit 27:20 (11:6) Toren geschlagen. Herausragender Akteur dieser Partie war Löwen-Torwart Mats Grupe, der mit 18 Paraden eine Weltklasse-Quote erreichte.

Gleich sieben A-Jugendspieler durfte Michel Abt angesichts der Kranken- und Verletztensituation einbauen. Die U19-Akteure absolvierten zuvor bereits ihren Auftritt gegen die HSG Rodgau, hatten aber auch beim Drittligaspiel sichtlich Freude.

Wenig Tore im ersten Durchgang

Dennoch war es eine komisch wirkende Partie, die zur Halbzeit beinahe einen einstelligen Halbzeitstand geliefert hätte. Dies verhinderten die Löwen, in dem sie noch vor der Pause die Zügel anzogen und wenigstens elf Treffer erzielten. Mit dem 11:6 hatten die Hausherren dann auch einen ordentlichen Vorsprung inne.

Dagegen verzweifelten die SG-Werfer oftmals an Grupe, konnten – ebenfalls ersatzgeschwächt – trotz eines guten Starts im weiteren Verlauf der ersten Hälfte lediglich sechs Torerfolge erzielen. Viel zu wenig, um beim Tabellenführer bestehen zu können.

Auch nach dem Seitenwechsel behielten die Löwen ihre Führung und konnten diese sogar ausbauen. Über 15:7 (36.) kam das Abt-Team zum 17:9 (38.). Nun kehrte kurzzeitig der Schlendrian ein. Mit einem 3:0-Lauf konnten die Goldstädter etwas verkürzen, ehe Abt in einer Auszeit alles wieder zurechtrückte.

Löwen geben Führung nicht mehr aus der Hand

Die Löwen fanden wieder in ihren Rhythmus und erhöhten in der 49. Minute mit einem Doppelschlag von David Ganshorn auf 22:14. Theo Straub legte direkt nach, so dass der Vorsprung wieder auf neun Tore Differenz angewachsen war. Damit war klar, wohin an diesem Abend geht.

Am Ende wurden es nach der anfangs mageren Trefferausbeute dann noch 27 Tore. Auch die Gäste konnten im zweiten Spielabschnitt deutlich mehr Erfolgserlebnisse verbuchen. Was blieb: Auch nach dem Seitenwechsel blieb Mats Grupe bester Akteur auf dem Feld. Der junge Keeper nahm es gelassen, mehr als ein Lächeln war dem Youngster nicht zu entnehmen.

Die Löwen haben die Tabellenführung einmal mehr bestätigt und blicken nun auf die Auswärtsaufgabe am Samstag in Dansenberg voraus. Danach folgen gleich drei Heimspiele gegen Saarlouis, Leutershausen und Zweibrücken, ehe die finale Partie am 12. März in Horkheim ansteht.

Quelle: Kai Henninger – Pressesprecher der Junglöwen