Gut gekämpft, trotzdem verloren

0
205
SG Heidelsheim/Helmsheim
die-sghh.de

BWOL Staffel B SG Heidelsheim/Helmsheim : HC Neuenbürg 26:28

Nach dem schwachen Auftritt in Ostfildern zeigte die erste Herrenmannschaft am vergangenen Samstag eine Reaktion und schaffte es, dem in der Tabelle drittplatzierten HC Neuenbürg lange Paroli zu bieten. 

Das Spiel begann ausgeglichen. Nach dem Eröffnungstreffer von Jonas Krepper und dem direkten Neuenbürger Ausgleich entwickelte sich ein ansehnliches und über weite Strecken fair ausgetragenes Derby, in dem die SGHH im ersten Durchgang zwar nie in Rückstand geriet, sich aber auch nicht weiter als zwei Tore in Front schießen konnte. Vor allem lange ausgetragene Angriffe, die in guten Torchancen endeten, sowie eine konsequent zupackende Abwehrreihe stellten in den ersten dreißig Spielminuten das Erfolgsrezept der gastgebenden SG dar. Beim Spielstand von 13:12 wurden die Seiten gewechselt. 

Nach dem Wiederanpfiff sahen die SGHH-Fans dann eine etwa siebenminütige Schwächephase ihres Teams. In dieser kamen die abgezockten Gäste zu zahlreichen Ballgewinnen, die sie effektiv in eigene Tore umwandeln konnte, was in einem 1:6-Lauf für den HC Neuenbürg endete und im Nachhinein spielentscheidend sein sollte. Zwar gab sich die Faulhaber-Sieben nach diesem Kaltstart nicht geschlagen und kam mehrfach wieder auf zwei Tore heran, schaffte es allerdings nicht, noch einmal entscheidend zu verkürzen und das Ruder rumzureißen. So kamen die Neuenbürger Gäste über 19:22 und 24:27 am Ende des Tages zu einem 26:28 Auswärtssieg. 

Aufgrund der Tatsache, dass man in dieser Woche wirklich gut gekämpft und über weite Strecken auch gut gespielt hat, tut diese Niederlage für die SGHH-Jungs natürlich umso mehr weh. Wie auch in den Wochen zuvor, werden wird das Team trotz der Umstände nicht den Kopf in den Sand stecken. Nach der nun folgenden zweiwöchigen Spielpause geht es am Samstag, 25.11. weiter. Zu Gast ist man dann zum direkten Rückspiel beim HC Neuenbürg. Angepfiffen wird um 20:00 Uhr. 

Es spielten: Pascal Boudgoust, Sascha Helfenbein, Benjamin Höfs (alle Tor), Matej Popovic, Max Bodemer (6), Markus Rusnak, Benjamin Boudgoust (2), Jakob Fassunge (1/1), Johannes Köster (1), Magnus Metzger (1), Max Gromer (1), Matthias Junker (3), Jonas Krepper (7), Marco Kikillus (4), Darien Holler

Quelle: Michael Förster – SG Heidelsheim/Helmsheim