TVK nimmt sich die Derby-Punkte

0
181
TV Knielingen
www.tvknielingen-handball.de

Badenliga Männer Gruppe B

TV Knielingen : SG Stutensee-Weingarten 31:19 (14:9)

Knielinger mit Big-Point auf dem Weg in die Aufstiegsrunde

Karlsruhe. Der TV Knielingen ist seinem Saisonziel Aufstiegsrunde nach dem Heimsieg gegen die SG Stutensee/Weingarten einen Schritt näher gekommen. Am Ende fuhren die Männer von Spielertrainer Jochen Werling einen überlegenen 33:19-Derby-Erfolg ein. Zur Halbzeit waren die Knielinger bereits mit 14:9 vorne.

Im Hinspiel hatten die Männer aus dem Karlsruher Norden die Punkte in Stutensee lassen müssen. Das wollte man nun im Heimspiel unbedingt vermeiden und vieles besser machen. Die Deutlichkeit des Knielinger 33:19-Erfolgs war allerdings nicht ohne weiteres so zu erwarten. Zu Beginn des Spiels kam die TVK-Defensive nicht gleich in die Zweikämpfe und der Rückraum der SG durfte einige Freiheiten genießen. Dies wusste vor allem der überragende Shooter der Gäste, Johannes Milbich (11/4 Tore), zu nutzen. Den Wirkungskreis der übrigen SG-Akteure stark einzuschränken gelang den Knielinger allerdings früh. Mit zunehmender Spielzeit erarbeiteten sich die Hausherren eine deutlich wahrnehmbare Dominanz. Über die Zwischenstände 6:5, 11:7 und 13:8 zogen die Knielinger klar weg. Der Pausenstand (14:9) bildete dann auch schon die Kräfteverhältnisse auf der Spielfläche realistisch ab. 

Die zweite Spielhälfte gehörte ganz dem TV Knielingen, dessen technische Fehlerquote insgesamt gegen null ging. Mit einer kompromisslosen Defensivarbeit eroberte der TVK in schöner Regelmäßigkeit den Ball und verwandelte so immer wieder bei schnellen Gegenstößen die Würfe auf das Gästetor. Ansonsten erspielten sich die Männer von Trainer Jochen Werling, der an diesem Tag nicht selbst ins Spielgeschehen eingriff, klare Torchancen in Serie. Torhüter und Abwehr bildeten eine starke Einheit, die sich immer wieder sehr gut ergänzte. Vorne wurden viele gute Entscheidungen getroffen, was letztlich zu einem Vorsprung von 13 Toren in Minute 46 führte (24:11). Da war die Messe längst gelesen und die SG bemühte sich redlich nicht ganz unter die Räder zu kommen. Viereinhalb Minuten vor dem Ende des Spiels war der Knielinger Vorsprung allerdings dann doch auf 15 Treffer gewachsen (30:15). Der Rest war Ergebniskosmetik. 

Jochen Werling sah nach dem Spie keinen Grund unzufrieden zu sein: „Wir haben zu keiner Phase des Spiels Zweifel aufkommen lassen, wer an diesem Tag das Derby gewinnt. Die Dinge, die wir uns in Abwehr und Angriff vorgenommen haben, wurden gut umgesetzt. Das freut mich besonders. Vorne waren wir sehr, sehr geduldig und haben uns klare Abschlusschancen erarbeitet. Von der ersten bis zur 60. Spielminute war das eine Topleistung meiner Mannschaft. Aus Trainersicht bin ich sehr zufrieden mit diesem Auftritt.“

Die Knielinger sind mit zwei Siegen – in St. Leon und gegen Stutensee/Weingarten – ins Handballjahr 2022 gestartet und wähnen sich gut gerüstet für das Spitzenspiel am nächsten Samstag in Pforzheim. „Die Leistungen sollten wir mitnehmen und dann ist es auch möglich beim Tabellenführer etwas mitzunehmen.“, erklärt Jochen Werling seine positive Grundhaltung im Hinblick auf die kommende schwere Aufgabe seiner Sieben. 

Für das Erreichen der Aufstiegsrunde, erklärtes Ziel der Knielinger, fehlt nicht mehr viel. Fünf Spiele sind in der Hauptrunde noch zu absolvieren und man belegt aktuell den dritten Tabellenrang. Der Punkteabstand zum 5. Platz beträgt bereits sechs Zähler. Mit Blick auf die seit Wochen angespannte Personalsituation im Westen der Fächerstadt, ist das bisherige Abschneiden sehr respektabel. Noch ist aber nichts entschieden und der TVK ist gut beraten mit voller Konzentration weiter 100 % zu geben. So wie sich die Mannschaft aber bisher präsentiert, herrscht bei den Knielingern durchaus Grund zur Zuversicht.

TV Knielingen: Pascal Fuchs (Tor, 1), Alexander Böhme (Tor), Felix Wald (4), Benjamin Borrmann (6), Patrick Estedt, Robin Hörsting (2), Jochen Werling, Philipp Ast (1), Dennis Estedt (3), Gerrit Kirsch (4/2), Jochen Rabsch (5), Lukas Metzger (3), Philipp Schollmeyer (4).

Quelle: Thomas Holstein – Pressesprecher TV Knielingen