TSG Eintracht Plankstadt mit Vorbericht: 15. Spieltag

0
238

Nach dem Derby ist vor dem Derby – für unsere erste Mannschaft steht das dritte brisante Duell in Folge an, wenn am Sonntag (29.01.) die HG Oftersheim/Schwetzingen 2 in die Mehrzweckhalle kommt. Und die Ausgangslage für das Wolfsrudel könnte schlechter sein, nach dem Unentschieden beim TSV Rot-Malsch zum Jahresauftakt konnte man zuletzt einen deutlichen 27:16-Erfolg gegen den TV Friedrichsfeld einfahren.

Durch diese Mini-Serie von zwei Spielen ohne Niederlage ist Plankstadt nicht nur weiterhin in eigener Halle ungeschlagen, es konnte auch der Anschluss an das Mittelfeld der Badenliga hergestellt werden – und was noch wichtiger ist, der Abstand auf die hintere Region der Tabelle konnte auf vier Zähler ausgebaut werden (13:15 Punkte). 

In dieser hinteren Region ist derzeit die Drittliga-Reserve der HG angesiedelt. Der letztjährige Finalist der badischen Meisterrunde kommt diese Saison nicht so recht in Tritt, auch geschuldet durch immer wieder wechselndes Personal und Ausfällen von wichtigen Akteuren. Die Mannschaft des jungen Übungsleiters Jan Philipps musste kürzlich drei Niederlagen in Folge einstecken und rangiert derzeit – punktgleich mit der TSG Dossenheim – auf Platz 12 (9:13 Punkte). Plankstadts Trainer Niels Eichhorn warnt vor dem Gegner: „Erstmal wissen wir aus den vielen Schlachten, die wir gegen die HG schon geschlagen haben, dass die Tabellensituation in diesen Spielen in aller Regel keinen Einfluss hat. Und dann ist Oftersheim/Schwetzingen eine Mannschaft, die über sehr gut ausgebildete Einzelspieler verfügt, die alle Handball spielen können.“ In der Tat waren die letzten Aufeinandertreffen der beiden Teams extrem umkämpft: Im vergangenen Jahr gewannen beide Kontrahenten ihre jeweiligen Heimspiele mit 26:25, in der Hinrunde dieser Saison gab es beim 30:30 eine Punkteteilung. 

Zusätzliche Brisanz – falls diese überhaupt benötigt wird – bringt nun die Tatsache, dass beide Mannschaften gegen den Abstieg kämpfen. „Natürlich ist das durch die derzeitige Konstellation auch im Hinblick auf den weiteren Saisonverlauf ein 4-Punkte-Spiel für uns. Die HG ist ein direkter Konkurrent, wir können den Abstand nach hinten auf sechs Zähler ausbauen und uns zum ersten Mal seit längerem etwas Luft verschaffen. Deswegen peilen wir ganz klar zwei Punkte an!“, so Eichhorn weiter. 

Plankstadt will den Derbysieg und baut dabei auf eine prall gefüllte Mehrzweckhalle! Spielbeginn ist um 16:30 Uhr.

Anschließend ist auch unsere zweite Mannschaft im Einsatz. Die Mannschaft von Trainer Sebastian Pristl konnte am vergangenen Wochenende mit der bis dato wohl besten Saisonleistung den Tabellenvierten Königshofen/Sachsenflur überzeugend schlagen. Nun kommt mit der HSG Dittigheim/Tauberbischofsheim der Tabellenführer nach Plankstadt. Auf dem Papier eine eindeutige Angelegenheit, doch die Wölfe haben nun Blut geleckt und wollen den nächsten Favoriten stürzen. Allerdings wird dies eine schwere Aufgabe, die HSG spielt als Verbandsliga-Absteiger eine starke Saison und peilt den direkten Wiederaufstieg an. 

Anpfiff ist um 18:30 Uhr.

Quelle: Nicholas Triebskorn – TSG Eintracht Plankstadt