Hohe Heimniederlage der TG Laudenbach gegen die SG Heidelberg-Leimen

0
183
TG Laudenbach
www.tgl-handball.de

Im letzten Spiel des Jahres verloren die Handballer der TG Laudenbach in der Bergstraßenhalle am Ende deutlich mit 26:35 gegen die SG Heidelberg-Leimen. Wie schon so oft in dieser Saison konnte Trainer Rack nicht auf den vollen Kader zurückgreifen, da einige Spieler nach wie vor verletzt pausieren mussten. Kammler auf Heidelberger Seite eröffnete die Partie mit dem 1:0 und in der Folge entwickelte sich ein regelrechtes „Hasenrennen“. Die Abwehrformationen beider Seiten hatten in den Urlaubsmodus geschaltet und so fielen Tore im Minutentakt. Wilkening, Leide und Büntig waren für die TG erfolgreich aber der starke Krambs zog immer wieder nach. Beim 5:5 nach 9 Minuten war das Spiel vollkommen offen. Beide Trainer versuchten Struktur in das Spiel zu bringen, aber bei den Spielern kamen die Anweisungen von der Bank nur spärlich an. Geprägt von vielen technischen Fehlern und nahezu 100%iger Trefferquote ballerten sich beide Teams zum 12:12 nach 20 Minuten. Nun war es die SG, die besser ins Spiel kam und durch Kammler auf 15:13 vorlegte. Laudenbach ließ einen höheren Rückstand nicht zu und so wechselten beide Mannschaften beim 17:19 für Leimen die Seiten.

Die Gäste erwischten den besseren Start und zogen innerhalb von 2 Minuten nach Wiederanpfiff auf 21:17 davon. Wilkening konnte mit einem Doppelschlag noch einmal auf 21:19 verkürzen, aber Leimen stabilisierte seine Abwehrformation zunehmend und machte es den Laudenbacher Angreifern im Abschluss immer schwieriger. Der agile Weigel organisierte nun das Heidelberger Angriffsspiel und setzte seine Mitspieler gekonnt in Szene. Bis zum 26:23 nach 45 Minuten konnte Laudenbach noch einigermaßen mithalten. Nun schlichen sich bei den Hausherren aber immer mehr Fehler ein und vor allem scheiterten die 7-Meter Schützen der TGL nun reihenweise an Capdeville im gegnerischen Gehäuse. Leimen nutzte die Fahrlässigkeit konsequent aus und zog innerhalb von 5 Minuten auf 31:23 davon. Die TGL war geschlagen und musste zusehen, wie die Gäste bis zum Schlusspfiff Tor um Tor erhöhten.

TGL: L. Hähnel, Fischer; Schupp (1), Bock (3), Leide (6/1), Pinkepank (2), Wilkening (5), Büntig (2), Lohmeier (2), Papastavrou (1), J. Hähnel (4/3). 

Quelle: Manuel Hohenadel TG Laudenbach