Nach einem Zwischentief kam der Tabellenführer zurück

0
271

Verbandsliga Herren:

HSG Ettlingen Albtal-Tigers  vs  TSV Handschuhsheim    27:22      (12:11)

Nur drei Tage nach dem Auftritt an der Bergstraße musste der Tabellenführer der Verbandsliga in der eigenen Halle in Bruchhausen erneut auf die Platte. Im Nachholspiel trafen die „Albtal-Tigers auf den Tabellenachten aus Handschuhsheim. Trainer Andrei Burlakin und sein Team bereiteten sich in der kurzen Zeit intensiv auf diese Begegnung vor, denn man hatte den Gegner als spiel- und kampfstarke Mannschaft in Erinnerung. Vorsicht war also geboten.

Die Albgauer gingen vom Anpfiff weg sehr konzentriert zu Werke und boten vor allem in der Abwehr eine aufmerksame Vorstellung. Bis zur neunten Minute  hatten die Burlakin Schützlinge einen 5:2 Vorsprung herausgearbeitet. Aber die Kurpfälzer zeigten im folgenden Abschnitt, dass der Respekt vor ihnen zu Recht bestand. Innerhalb einer Minute waren die Schützlinge von Trainer Bitz wieder in Schlagdistanz. Die Gastgeber konterten und zogen auf 9:5 davon und deuteten damit an, dass sie sich an diesem Abend die Butter nicht vom Brot nehmen lassen wollten. Doch leider schlichen sich, wie in den letzten Spielen, wieder unnötige technische Fehler ein, die abermals zu einem Bruch im Spiel führten. Die Gäste nutzten die Fehler rigoros aus und schafften zwei Minuten vor dem Pausensignal noch den Ausgleich. Nico Gerwig markierte wenigstens noch die 12:11 Führung. 

Nach Wiederanpfiff hatten die Fans der „Tigers“ die Hoffnung, dass ihre Jungs wieder in den  Anfangsschwung zurückkehren würden, wurden aber bitter enttäuscht. Die Gäste legten furios los und starteten mit einem 1:5 Lauf und lagen plötzlich mit 13:16 in Front. Unruhe kam auf der Tribüne auf. Kapitän Philipp Karasinski übernahm die Verantwortung und läutete mit einem wichtigen Treffer die Wende ein. Mit fünf Treffern in Folge und einer wieder aufmerksamen Abwehr kämpften sich die Hausherren in die Erfolgsspur zurück. Mit einer 18:16 Führung gingen die Burlakin Schützlinge in das letzte Viertel und gaben das Heft nicht mehr aus der Hand. Zeitstrafen für Ettlinger Akteure ermöglichten zwar den Kurpfälzern Nadelstiche zu setzen, aber näher als fünf Tore kamen die Gäste nicht mehr heran. Letztendlich landete der Spitzenreiter noch einen sicheren 27:22 Erfolg und verteidigte seine Position auf Platz eins.

Für die HSG spielten:  Luis Lagasse, Noah Beckmann – Julian Frauendorff (4), Jonas Weiß, Vincent von Witzleben (2), Nico Gerwig (4), Robin Schmitt, Christopher Roth (5/4), Nick Kusch (4), Lukas Ehrmann, Raphael Morisco, Tim Seidelmann (1), Sebastian Kurz, Philipp Karasinski (7)

Für den TSV spielten: Marius Krembsler, Sandro Breuer (3), Nikolas Ullmerich, Johannes Hoffmann (1), Klaus Dahlmann (2), Marvin Frank (7/3),Salem Abou-Zahra, Daniel Schmitt, Maximilian Wernz, Vitus Müller, Jonas Bald (7), Joscha Bastian Frank (2), Vincent Stupp (2)