Tabellenführer Ettlingen wird seiner Favoritenrolle in Großsachsen gerecht

0
270

Verbandsliga Herren:  

TV Germania Großsachsen – HSG Ettlingen „Albtal-Tigers“    37:24     (10:19)

Der Tabellenführer der Verbandsliga musste am Samstagabend aus dem Albgau an die Bergstraße reisen und hatte die Begegnung gegen die Reserve des Oberligisten Germania Großsachsen anzutreten. In der Vorrunde landeten die „Tigers“ im Oktober einen Kantersieg mit 39:22 und wollten nun im Rückspiel wieder beide Punkte ergattern. 

Trainer Andrei Burlakin hatte seine  Mannschaft sehr gut auf diese Partie vorbereitet. Vom Anpfiff weg arbeiteten die Gäste vor allem in der Abwehr sehr konzentriert und hatten außerdem mit Felix Spohn einen sicheren Rückhalt im Gehäuse. Die Ballgewinne wurden in hohem Tempo in den Angriff gebracht und in eine frühe Führung umgesetzt. Bis zur fünften Minute lagen die Burlakin Schützlinge schon mit 2:5 in Front. Angeführt von Spielmacher Nick Kusch arbeitete die Offensive der Gäste immer weiter am Torepolster. Ende des ersten Viertels hatten die „Tigers“ mit 3:11 die Nase vorn. Der Chefcoach des Spitzenreiters begann dann schon recht früh sein Startsieben zu schonen und wechselte munter durch. Weil jeder zeigen wollte, dass er ein gleichwertiger Akteur ist, unterliefen dann im Übereifer doch einige unnötige Fehler, die von den Gastgebern konsequent zu Ergebniskosmetik ausgenutzt wurden. So waren die Bergsträßler in der Lage bis zum Pausenpfiff nicht höher in Rückstand zu geraten. Das 10:19 zeigt in der Halbzeitpause dennoch, wer in dieser Partie spielbestimmend war. 

Nach dem Seitenwechsel begann Andrei Burlakin wieder mit der gleichen Sieben wie zu Beginn, ausgenommen war die Torhüterposition. Dort löste Luis Lagasse seinen Kollegen Spohn ab. Obwohl die „Tigers“ nach Wiederanpfiff nicht mehr mit letzter Konsequenz angriffen, hielten sie die Hausherren  weiterhin deutlich auf Distanz. Ende des dritten Viertel lag der Spitzenreiter mit 17:27 in Front, so dass Trainer Burlakin erneut nach Belieben durchwechseln konnte. Seine Jungs ließen die Gastgeber nicht mehr näher herankommen und sicherten sich einen deutlichen 24:37 Auswärtssieg.

Am Dienstagabend, den 14.12. empfangen die „Albtal-Tigers“ um 20:00 Uhr den TSV Handschuhsheim zum Nachholspiel in der Franz-Kühn-Halle. Diese Partie wird mit Sicherheit eine größere Hausnummer und die HSG hofft auf zahlreiche Unterstützung von seinen Anhängern. 

Für die Germania spielten:  Nico Petermann, Kevin Mzyk, Maximilian Albrecht (1), Andreas Nixdorf (3), Marc Homes (1), Tim Lochbühler (2), Rion Lather (2), Laurenz Keil (2), Sebastian Joerchel (2), Yannik Reidenbach (8/4), Fabian Joerchel (3), Lukas Waldmann, Jannis Neuner

Für die Tiger spielten:  Felix Spohn, Luis Lagasse – Julian Frauendorff (5), Jonas Weiß (2), Vincent von Witzleben (3), Hannes Röpcke (1), Niko Gerwig (9), Robin Schmitt (1). Christopher Roth (9/3), Nick Kusch (3), Raphael Morisco, Tim Siedelmann (2), Tobias Broschwitz (1), Sebastian Kunz (1)