HSG fährt mühelos zwei Punkte ein – HSG St.Leon/Reilingen: SV Allensbach 2 27:15 (15:7)

0
922
HSG St. Leon/Reilingen
www.hsg-jsg-stleon-reilingen.de

HSG fährt mühelos zwei Punkte ein

Zur ungewohnten Zeit traten die Damen der HSG St.Leon/Reilingen endlich mal wieder im Harres an. Gegner war am Freitag den 1.11 um 18:30 Uhr die Bundesligareserve des SV Allensbach. Ein Sieg sollte Pflicht sein, um endlich wieder ein positives Punktekonto zu erreichen. Zusätzlich traf Trainerin Jeannette Ullrich auf alte Bekannte aus ihrer Bundesligazeit. Vor dem Spiel forderte sie einen Sieg ihrer Mannschaft. Doch leider begannen die ersten 5 Spielminuten katastrophal. Viele technische Fehler und frühzeitige Abschlüsse brachten die Gäste mit 0:3 in Führung. Dann endlich platzte der Knoten und Stephanie Kerle konnte das erste Tor für die HSG erzielen. Vorne wurde die gegnerische Abwehr gekonnt ausgespielt und Tor um Tor aufgeholt (3:3). Bis zum Stand von 6:5 konnten die Gäste mithalten. Durch clevere Abwehraktionen insbesondere durch Eva Maria Zinser wurde immer wieder der Ball erobert und in der zweiten Welle in Tore umgemünzt. Dadurch hatten unsere Damen einen 6:0 Lauf zum Stand von 12:5. Das Halbzeitergebnis hätte noch viel höher ausfallen können, doch führten einige technische Fehler zu Ballverlusten. Aus diesem Grund wurden, mit einem 8-Torevorsprung, die Seiten gewechselt (15:7).

Die zweite Halbzeit zeigte das gleiche Bild. Die Abwehr agierte gut, doch leider wurden im Angriff einige Torchancen vergeben. Doch die Damen ließen sich nicht aus ihrem Konzept bringen. Immer wieder konnten im Angriff Akzente gesetzt werden. Jasmin Koch zeigte, dass es mit ihrem eigenen Trikot doch am besten klappt und „vernatzte“ die Abwehrreihen das ein oder andere Mal. Stephanie Kerle konnte auf einer ungewohnten Position überzeugen und entpuppte sich als „Rückraumbomberin“.  Die Zuschauerreihen sahen kein schönes, eher etwas langweiliges Spiel, da der SV Allensbach 2 den Damen der HSG nichts entgegenzusetzen hatten. Allerdings waren die Gäste auch nicht vollbesetzt, fehlten ihnen doch zwei Stammspielerinnen. Jeannette Ullrich bemängelte nach dem Spiel: Wir haben zu viele Chancen vergeben, allerdings konnte die Mannschaft meine Vorgaben diesmal umsetzten“.  Am Ende konnte ein Sieg von 27:15 erzielt werden und die HSG die zwei Punkte im Harres behalten.

Die Freude über diesen Sieg war allerdings getrübt, war es doch das letzte Spiel für Tabea Ernst. Sie wird der Mannschaft bis Februar nicht mehr zur Verfügung stehen, da sie die nächsten Monate in Neuseeland verbringen wird. Wir wünschen dir eine gute Zeit und hoffen du kommt gesund und schnell wieder zurück zur Mannschaft.

Es spielten:

N. Heinzmann und L.Cleve (beide Tor), L.Wiedemann (3), L.Engelmann (4/3), J.Koch (4), E.Zinser, N. Fendrich (1), J. Ganshorn (1), M.Rühl (3), T.Ernst (1), J.Vetter (3), S.Kerle(4/1), K.Ruder (2) und C.Wiedemann (1)

Vorschau

Unsere Damen sind die nächsten Wochen spielfrei. Das nächste Spiel findet am 24.11 statt. Da steht die nächste Auswärtsfahrt der HSG St.Leon/Reilingen nach Bietigheim auf dem Programm. Für dieses Spiel wird wieder ein Bus eingesetzt. Abfahrt ist um 14 Uhr beim SG Vereinsheim. Wer Interesse hat kann sich bei Werner Wiedemann (Tel. 06227 – 52370) melden. Über einen vollbesetzten Bus und lautstarke Unterstützung würde sich die Mannschaft freuen.

Quelle: HSG St. Leon / Reilingen