HSG Weingarten/Grötzingen : TV Neuthard 29:27 (15:16)

0
829
HSG Weingarten/Grötzingen
www.hsg-wg.de

Tabellenführer besiegt!

Björn_heiß
Björn Heiß #32

Mehr als 2oo Zuschauer erlebten die bisher beste Saisonleistung der HSG. Der Mannschaft war von Beginn an der Wille anzumerken, sich für die enttäuschende Vorstellung  in Durlach zu rehabilitieren. Der Angriff spielte wesentlich disziplinierter und die Abwehr deutlich aggressiver als die Woche zuvor. Hinzu kam, dass Christian Henkens im Tor einen Sahnetag erwischt hatte und gerade in Unterzahlsituationen die Werfer der Gäste immer wieder zur Verzweiflung brachte. Hierzu hatte er ausreichend Gelegenheit, musste die HSG  doch 11 Zeitstrafen in Kauf nehmen, während Neuthard lediglich mit 4 Zeitstrafen sanktioniert wurde. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, sodass die Zuschauer über das ganze Spiel eine packende und enge Begegnung geboten bekamen. Wichtig, dass der Rückraum der HSG mit Ebel, Boss, Kaupa und Spielmacher Maik Schmidt mit 17 Toren dem starken Rückraum der Gäste mit Schwab, Sommer, Gromer und Nonnenmacher mit 18 Toren in nichts nachstand.  Bereits während der ersten Hälfte konnte sich keine Mannschaft absetzen. 5:5 nach 10 Minuten und 10:10 nach 22  Minuten dokumentieren das zähe Ringen, wobei die Führung mehrfach wechselte und der Tabellenführer kurz vor dem Pausenpfiff den 15:16 Pausenstand erzielte und die 2. Halbzeit  in Überzahl beginnen konnte. Neuthard machte aber über das ganze Spiel gesehen zu wenig aus diesen zahlreichen Überzahlsituationen, ein Verdienst der aufopferungsvoll kämpfenden Abwehr der HSG und ihres Torwarts.  So konnte der Gastgeber nicht nur ausgleichen, sondern  erneut auf 20:18 vorlegen. Neuthard gab jedoch nie auf, mit 4 Toren in Folge wurde bis zur 43. Minute eine 20:22 Führung erzielt. In dieser kritischen Phase behielt  die HSG aber dieses  Mal kühlen Kopf. In doppelter Unterzahl kam man zum Torerfolg und  mit einem 7:1 Lauf  bis  zur 55.  Minute zu einer vermeintlich beruhigenden  27:23 Führung. Dann aber der Schock: Nach 54:26 Spielminuten stellten die Schiedsrichter bei einer vom Anhang der HSG als Stürmerfoul bewerteten Situation Patrick Schmidt für 2 Minuten vom Platz. Als dieser wegen des vermeintlichen Stürmerfouls monierte, zeigten die nicht immer souveränen Unparteiischen  weitere  2 Minuten an, sodass die HSG bis kurz vor Schluss in Unterzahl agieren musste. Neuthard nutzte dies bis  zur 58. Minute zum 28:27 Anschlusstreffer und im Lager der HSG kamen angesichts des bisherigen Saisonverlaufs mit zahlreichen in der Schlussphase verschenkten Punkten schlimme Befürchtungen auf. In Unterzahl erzielte aber der an diesem Tag ohne jeden Fehlwurf  alle überragende Björn Heiß mit einer feinen Einzelaktion seinen 8. Treffer zum 29:27.  In einer hektischen und an Dramatik kaum zu überbietenden Schlussphase brachte die HSG dann den unerwarteten  Sieg gegen den Tabellenführer, der mit 18:2 Punkten nach Weingarten gekommen war, über die Zeit. Die Erleichterung der Mannschaft über den hart erkämpften Erfolg und die gezeigte Leistung war deutlich zu spüren und wurde vom Anhang gebührend gewürdigt. Ein Wermutstropfen war allerdings die Verletzung von Björn Heiß, der sich bei seinem Siegtreffer neben einer stark blutenden Wunde am Kiefer verletzte und statt der Siegesfeier  mit der Mannschaft und Anhang den Weg ins Krankenhaus antreten musste. Die HSG wünscht gute Besserung und hofft, dass sich das Lazarett nach den Langzeitausfällen von Martus und Fierhauser nicht weiter  vergrößert. Als positives Fazit gilt es jedenfalls  festzuhalten, dass die HSG mit einer Spitzenmannschaft mithalten kann, wenn die Mannschaft abruft, was in ihr steckt.

Tore HSG: Heiß 8, Ebel 6, M. Schmidt 5/1, Boss 3, Mokosch 3, Kaupa 3/1, Meinzer 1

Quelle: HSG Weingarten / Grötzingen