Ilvesheim baut Siegesserie auf der Vogelstang aus

0
846
Spvgg Ilvesheim
www.Handball-Ilvesheim.de

Mit dem HC Mannheim-Vogelstang wartete ein weiterer harter Brocken auf die Insel-Handballer. Schon vor zwei Jahren, als beide Teams noch in der 2. Kreisliga spielten, ging es in den Duellen immer heiß her. So sollte es auch an diesem Spieltag sein, jetzt eben eine Liga höher. Ilvesheim war gewillt seine Siegesserie auswärts auszubauen. Jedoch waren die Mannen gewarnt, hatten die „Stängler“ in der vergangenen Woche mit einem Sieg über Brühl ihr erstes Erfolgserlebnis gefeiert.

Ausgeglichen verlief die Anfangsphase der Partie. Jeder Zentimeter auf dem Handballfeld war hart aber fair umkämpft, beide Teams spielten einen schnellen Handball. Beim 7:5 konnten sich die Gastgeber erstmals, aber auch nur kurzzeitig absetzen. Postwendend glich Ilvesheim aus und setzte noch einen drauf. Sehr diszipliniert agierten die Neureuter-Schützlinge. So war die 11:15-Pausenführung die logische Konsequenz.

Die zweite Hälfte verlief dann deutlich hektischer. Zunächst erwischte der HC den besseren Start und verkürzte nach Wiederanpfiff auf 14:15. Ilvesheim ließ sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen. Immer wieder schaffte man durch Spielzüge Lücken in die Vogelstängler Abwehr zu reißen und in einen Torerfolg umzuwandeln. Erst als Ilvesheim binnen zwei Minuten 3 Zeitstrafen absitzen musste, fingen zumindest die Fans an zu zittern. Der HC schaffte es trotzdem selten, die sich bietenden Chancen zu nutzen. Beim 29:32 etwas mehr eine Minute vor Schluss war klar, dass die Siegesserie halten würde. Vogelstang gelang noch Ergebniskosmetik zum 31:32 Endstand.

Aktuell bedeutet der fünfte Sieg in Folge der 2. Tabellenplatz mit 10:2 Punkten hinter Großsachsen (11:3). Kommende Woche spielt Ilvesheim wieder in der Neckarhalle. Gegner ist dann samstags um 20 Uhr die HSG St.Leon/Reilingen 2.

Es spielten: Steffen Rüger und Fabian Bär (im Tor), Volker Gruber, Julian Lenzen, Marco Hauck, Fabian Kratzer, Simon Schreck, Peter Garrecht, Peter Nahlenz, Lukas Reichert, Oliver Hesse und Ferdinand Probst.

Quelle: SpVgg Ilvesheim