Birkenau setzt Siegesserie in Jugendbundesliga gegen Regensburg fort

0
1075
TSV Birkenau www.tsvbirkenau.de

TSV Birkenau – ESV Regensburg

TSV_Regensburg (47)Am Sonntagnachmittag wartete mit dem ESV Regensburg ein unbequemer Gegner auf die Birkenauerinnen. Nach der Niederlage am Vortag gegen Wörth war klar, dass der ESV mit aller Macht eine zweite Niederlage zum Bundesliga-Auftakt vermeiden wollte. So entwickelte sich über weite Strecken-  trotz des am Ende deutlichen 36:23 (17:15) TSV-Erfolges  – eine hart umkämpfte, enge Partie, in der die Regensburgerinnen dem TSV-Team alles abverlangten.

TSV_Regensburg (18)Nach zähem Beginn und der Birkenauer 3:1 Führung hatte sich die Gäste-Abwehr zusehends besser auf die Birkenauer Angreiferinnen eingestellt und beim 4:4 den ersten Gleichstand erkämpft. Während die TSV-Mädels im weiteren Verlauf immer wieder vorlegen konnten gelang es dennoch lange nicht, die Bayerinnen entscheidend abzuschütteln. Über die Zwischenstände 10:9, 13:10 und 14:14 ging es mit der 17:15 Führung in die Halbzeit. Auch im 2. Spielabschnitt  blieb der Spielausgang lange offen. Nach der vermeintlich beruhigenden 20:16 Führung war beim 21:20 (41.) wieder alles offen. Doch die TSV-Mädels begeisterten ihr Publikum nicht nur mit handballerischem Können, sondern bewiesen zudem eine beeindruckende Nervenstärke und Abgeklärtheit. Ab dem 23:22 (43.) konnten sie nochmals einen Gang zulegen und raubten den Regensburgerinnen,  endgültig die Hoffnung auf einen Punktgewinn. In den folgenden zehn Spielminuten wurden in der aufmerksamen TSV-Abwehr etliche Bälle erobert, die in traumhafter Sicherheit immer eine zum Gegenstoß gestartete TSV-Spielerin erreichten und souverän eingenetzt wurden. Über die Zwischenstände 26:22 und 30:23 gelang einem – auch in konditioneller Hinsicht – beeindruckendem TSV-Team der deutliche 36:23 Erfolg.

TSV Birkenau:
Jula Grünewald, Saskia Kinscherf; Sonja Wink, Katrin Laßlop (10), Anna Sattler (3/1), Lena Kahnert (7), Nicole Gölz (3/2), Maike Vondermühl, Michelle Gerhardt (1), Alina Weber, Nicola Baumann (5), Maja Zeides (5), Ronja Schwab (2).