BWOL männl. B-Jugend: SG Kronau/Östringen : JSG Balingen/Weilstetten 35:26 (16:13)

0
1563
Trainer Gärtner während der Auszeit
Trainer Gärtner gibt die Richtung vor (Foto: Claudia Schmitt)

Der Nachwuchs der SG Kronau/Östringen empfing am Sonntagnachmittag einen sehr unangenehmen Gegner zum Pflichtspiel in der BWOL. Zu dieser Begegnung waren aus Württemberg das Nachwuchsteam der „Gallier von der Alb“, dem HBW Balingen-Weilstetten angereist. Die Partien zwischen diesen beiden Clubs gehören immer zu besonderen Auseinandersetzungen, ganz gleich welche Altersstufe es betrifft oder wie der aktuelle Tabellenstand aussieht.

In der laufenden Runde rangieren die Badener auf Rang zwei, während die Älbler überraschend weit hinten platziert sind. Von Anpfiff weg war man gut beraten nicht auf die Tabelle zu schauen, sondern mehr auf das Geschehen in der Östringer Stadthalle. Die Gäste zeigten zu Beginn, dass sie weit mehr zu bieten haben als der Tabellenstand erwarten ließ. Die schnelle zwei Tore Führung der Gastgeber egalisierte der flinke Spielmacher der Gäste Jan Bitzer dann im Alleingang. In der folgenden Phase versuchten beide Teams ihr System durch zu setzen, was aber keinem von beiden gelang. Legte eine Mannschaft einen Treffer vor, wusste der Kontrahent sofort richtig zu antworten. Selbst als die Kraichgauer beim Stand von 9:6 erstmals drei Tore vorgelegt hatten, ließen sich die Talente des Bundesligisten nicht abschütteln. Nach einer Auszeit von Trainer Andre Doster schafften seine Schützlinge innerhalb von drei Angriffen wieder den Ausgleich. Dies zum Halbzeitpfiff war es eine offene Partie, in der sich kein Team zunächst einen Vorteil verschaffte. In den letzten beiden Minuten vor dem Pausensignal gelangen den Gastgebern zwei Ballgewinne, die sie sofort in Tore ummünzten, so dass sie mit einer drei Tore Führung in die Kabine gingen.

Philipp Meyer
Philipp Meyer trifft 14mal (Foto: Claudia Schmitt)

Nach dem Wechsel drehten die Junglöwen erst richtig auf, angetrieben von Spielmacher Adam Soos und Rückraumschütze Philipp Meyer legten die Einheimischen einen 5:0 Lauf hin und waren innerhalb von vier Minuten auf 21:13 enteilt. Diese überraschende Anfangsphase entschied die Begegnung wohl schon vorzeitig. Obwohl die Älbler sich weiter bemühten und dabei vor allem von Bitzers Wurfqualität profitierte, erholten sie sich von dem Tiefschlag nach Wiederanpfiff nicht mehr. Es gelang ihnen vor allem nicht, den wie entfesselt aufspielenden Meyer zu stoppen. Mit elf Treffern allein in Hälfte zwei war der wurfgewaltige Rückraumstratege maßgeblich dafür verantwortlich, dass die Gelbhemden den Gegner nicht mehr aufkommen ließ. Trainer Klaus Gärtner konnte in der zweiten Hälfte alle Spieler genügend Einsatzzeiten zukommen lassen, denn der Sieg geriet zu keiner Zeit auch nur annähernd in Gefahr. Nach sechzig Minuten stand ein deutlicher 35:26 zu Buche, der so nach Hälfte eins nicht zu erwarten war.

Für die SG spielten:  Janis Steinhauser, Jan Wollitzer  –  Marlon Lierz (5), Adam Soos (5), Adrian Baker, Andre Ockert (2), Kevin Kleinlagel (1), Jonas Bauer (1), Philipp Meyer (14), Manuel Zeller (3), Timm Schwegler (1), Michael Nagel (1), Tim Scheuermann (2)

Für die JSG spielten:  Ruminsky Mario, Moritz Ruof   –   Nick Single (2), Hannes Stingel (1), Philipp Kanz (3), Lukas Saueressig (5/3), Nick Ruminsky, Simon Uttke, Jan Bitzer (12), Benjamin Kipp (1), Tim Nothdurft (1), Tobias Heinzelmann, Simon Sauter (1)

Quelle: SG Kronau / Östringen