Erfolgreiche D- und E1-Mädchen

0
1585
TSV Birkenau www.tsvbirkenau.de

Erfolgreiche D- und E1-Mädchen

Die TSV-D1-Mädchen erspielten beim 28:16 einen weiteren Sieg gegen die HSG Weinheim/Oberflockenbach. Die Partie begann mit schönen Spielzügen und gelungenen Toren. Am Kreis konnten sich die Birkenauerinnen gut durchsetzen, auch die Abwehrarbeit funktionierte. Gutes Zusammenspiel und schnelle Pässe ermöglichten die 16:5 Halbzeitführung. Im zweiten Spielabschnitt konnte der Vorsprung zwar gehalten werden, jedoch kamen die Gäste besser ins Spiel. Durch unkonzentriertes Spiel gingen Bälle verloren, die HSG nutzte ihre Chancen und nur Sina-Marie Golla im Tor konnte verhindern, dass der Abstand noch schrumpfte.

TSV Birkenau: Sina-Marie Golla; Amy Polom (1), Hannah Beyer (6), Alicia Schütz (1), Alexa Becker (4), Lena Müller (2), Nele Heckmann,

Laura Bielevelt, Karoline Baier (7), Mia Davenport, Maren Büker (5), Ina Scheffler (2)

HSG Weinheim/Oberflockenbach: Luisa Kohl, Marina Ewald, Ayana Weygoldt, Amelie Riedel, Nadine Noe(3), Hannah Paul, Neele Leonhard (5), Lena Amann(1), Lily Sander (6), Alena Michel (1)

Mit einem 22:13 Erfolg (11:6) beim HC Mannheim Vogelstang beendete die D2 die Saison in der Kreisstaffel auf dem hervorragenden 2. Tabellenplatz.

Alicia Schütz erzielte den ersten Treffer in einer fairen Partie und die Birkenauerinnen gaben die Führung fortan nicht mehr aus der Hand. Ausschlaggebend für den hohen Sieg war wieder einmal die konsequente offene Deckung, gegen die es für die Gastgeberinnen kaum ein Durchkommen gab. Und war der Durchbruch einer HC-Spielerin dann doch geschafft, war es wieder einmal die überragende Nina Hug, die ihr Tor vernagelte. Bis zur Halbzeit konnte ein beruhigender 11:6 Vorsprung herausgespielt werden.

Auch nach der Pause ließ die Spielfreude der D2 in ihrem letzten Spiel in dieser Zusammensetzung nicht nach. Die Zuschauer bejubelten sehenswerte Spielzüge und tolle Tempogegenstöße. Die faire Partie, wurde von Schiedsrichter Uwe Persch souverän geleitet und nach 40 Minuten beim Stand von 22:13 abgepfiffen wurde.

Nina Hug; Franziska Schwaninger (3), Charlize Schütz, Nazar Oymak (2), Tamara Buckenauer (4), Alicia Schütz (4), Sabrina Hördt (7), Nathalie Weis (2), Lena Hoffmann (1), Nina Martin

Die E-1 Mädels des TSV Birkenau gewinnen auch das 3. Aufeinandertreffen mit der HG Saase deutlich mit  21:14 (10:8). Die erste Halbzeit war bis zum 8:8 kurz vor der Pause völlig ausgeglichen. Beide Abwehrreihen arbeiteten gut zusammen und ließen nur wenige Torchancen zu. Es waren, wie im 3:3 Spiel üblich, immer wieder die individuellen Fähigkeiten einzelner Spielerinnen, die zu Toren führten. Schnelles Überlaufen des Gegners von Nele Heckmann, Durchsetzungskraft von Nazar Oymak oder schöne „Wackler“ von Amy DeVreese waren sehenswerte Aktionen der 1.Halbzeit. Doch die kleinen Unachtsamkeiten in der Abwehr nutzten auch die HG-Mädels zu Torerfolgen. So wurde beim Stand von 10:8 die Seiten gewechselt. Der knappe Spielstand hatte dann noch bis zum 13:11 Bestand. Erst jetzt konnten sich die TSV-Mädels langsam absetzen. Im Angriff durch schöne Rückraumtore von Cora Schilling, freie Würfe von Charlize Schütz und Noellle Molitor und in der Abwehr die tolle Leistung von Hanna Sauer im Tor sowie den beiden „jüngeren“ Lena Heckhoff und Linda Martin vergrößerten den Vorsprung bis zum 21:13. Der letzte Treffer zum Endstand von 21:14 war dann den Gästen vorbehalten.

TSV Birkenau:

Hanna Sauer im Tor,  Charlize Schütz, Cora Schilling, Nele Heckmann, Noelle Molitor, Naza Oymak, Amy de Vreese, Linda Martin, Lena Heckhoff

HG Saase

Maxime Coombe, Mia Gottfried, Emely Kopietz, Hannah Müller, Lenja Müller, Marie Claire Weiß, Aleyna Altindal, Hannah Bitzel

E2-Nachwuchsrunde

Die E2 -Mädchen verloren das Freitagsspiel gegen die HSG Weinheim/ Oberflockenbach 8:27 (6:15) .Die Abwehr war zu Beginn der Partie aufmerksam und arbeitete gut zusammen. Hatte man jedoch den Ball erobert, fehlten die Anspielstationen oder die eigene Initiative, selbst den Ball nach vorne zu tragen. Erst im weiteren Spielverlauf wurde das besser. Mit mehr Laufarbeit im Angriff konnten einige Torchancen erarbeitet und auch verwandelt werden. In der Abwehr jedoch verlor man des öfteren den erkämpften Ball,  dann schalteten die HSG Mädels schneller und kamen zu einfachen Toren.Die zweite Halbzeit begannen die Birkenauer Mädels unkonzentriert. Hatte man sich den Ball mühsam in der Abwehr erkämpft, verlor man durch überhastete Pässe.  Leider wurden die freien Mitspieler oft zu spät gesehen und angespielt, so dass nur  zwei Torerfolgen in der zweiten Halbzeit gelangen. Am Ende stand ein ungefährdeter 27:8 Erfolg der Gastgeberinnen.

Anna Knapp, Linda Martin, Alisa Murowatz, Ribana März, Lene Heckhoff, Hannah Zaplatilek, Marina Hassel, Elena Häusler, Zoe Davenport, Luisa Krause, Elaine Pyanowski

Quelle: TSV Birkenau