JBL männl. A-Jugend: SG Köndringen/Teningen – SG Pforzheim/Eutingen 27:33 (12:17)

0
999
SG Pforzheim / Eutingen
www.sg-pforzheim.de

Frühjahrsmüdigkeit, Abistress oder einfach nur unterschätzt? Alles Gründe dafür, dass sich die SG Pforzheim/Eutingen in der zweiten Halbzeit ganz schön strecken musste, um die beiden fest eingeplanten Punkte aus der Ludwig-Jahn-Halle in Teningen zu entführen.

Die erste Halbzeit verlief für die Gäste noch nach Plan und die Abwehr stand wie immer sicher. Daraus resultierte zunächst auch die 1:3 Führung (5.), die die Gastgeber aufgrund des wiederholt gut parierenden Marlon Krissler im Tor, zunächst zum 3:3 (7.) ausglichen und dann selbst durch den gut aufspielenden Pascal Fleig mit 4:3 (8.) in Führung gingen. Der ebenfalls gut aufgelegte Michael Hohnerlein glich zum 4:4 (9.) aus und Sandro Münch brachte die Gäste mit 4:5 (10.) in Führung.  Nachdem David Krypczyk im Pforzheimer Tor eine Chance von Julius Hofmann zunichte gemacht hatte, fiel das 4:6 (12.) durch einen Siebenmeter von Marvin Karpstein, der nach dem 5:6 (13.) von Maurice Bührer mit einem weiteren Siebenmeter an Krissler scheiterte. Danach erhöhte Pforzheim, bedingt durch Abschlussschwächen und Fehlern der Gastgeber, durch Hohnerlein (2), Pascal Kirchenbauer, Karpstein und Janik Hofmann auf 5:11 (18.), was auch eine zwischenzeitliche Auszeit der Gastgeber nicht verhindern konnte. Diese ließen jedoch nicht locker und kamen wieder bis auf drei Tore heran. Erst beim Stand von 12:15 (27.) konnte sich Pforzheim durch Tore von Max Lupus und Sandro Münch wieder etwas absetzen und mit 12:17 in die Pause gehen.

Manche Pforzheimer Spieler dachten jetzt vielleicht, es würde wieder so laufen, wie in den letzten Spielen und man würde nach der Pause die Führung deutlich ausbauen, aber da hatte man nicht mit der Kampfkraft der Gastgeber gerechnet, die man immer auf dem Plan haben sollte. Zudem funktionierte auch die Abwehr nicht wie gewohnt und Köndringen/Teningen holte Tor um Tor auf. So glichen Maurice Bührer und Pascal Fleig in der 40. Und 42. Minute zum 21:21 und 22:22 aus und Nino Matosic brachte die Heimmannschaft in der 43. Minute zum ersten Mal mit 23:22 in Führung. Zwischenzeitlich hatten die Pforzheimer ihre Deckung umgestellt und Pascal Bührer in Manndeckung genommen. Zudem nahmen sie den Kampf an und fighteten nun ebenfalls um jeden Ball. Ganz wichtig die Phase nach dem 24:24 (46.) als der in der 40. Minute für Krypczyk ins Tor gekommene Felix Schucker einen Ball von Pascal Bührer entschärfte und Max Lupus zum 24:25 sicher einnetzte. Nach einem Fehlpass der Gastgeber erhöhte zunächst Christoph Schwartz auf 24:26 (49.), dem Sandro Münch das 24:27 (50.) und nach einer weiteren Parade von Schucker gegen Maurice Bührer, Jannik Hofmann das 24:28 (51.) folgen ließ. Nach einem Siebenmeter von Münch zum 24:29 (53), einem Treffer von Maurice Bührer zum 25:29 (54.), einem Einschuss von Christoph Schwartz zum 25:30 (57.) und einer Parade von Schucker gegen Julius Hofmann, rief Heimtrainer Volker Schwarck seine Mannen zur Auszeit. Ein siebter Feldspieler und eine offensive Deckung sollten vielleicht noch einmal die Wende bringen. Doch dieser Plan ging nicht auf und am Ende nahmen die Gäste nach dem Endstand von 27:33 das Punktepaar mit nach Hause.

 

Nun fehlen den Pforzheimern noch vier Punkte aus drei Spielen, um ganz sicher ins Viertelfinale der Deutschen Meisterschaft einzuziehen. Ein wichtiges Ziel wurde aber erreicht und das ist die direkte Qualifikation zur nächstjährigen Bundesligasaison. Am kommenden Samstag kommt der Vfl Günzburg nach Pforzheim, bevor es zum Duell mit dem schärfsten Verfolger um Platz Zwei, die JSG Echaz-Erms kommt. Am letzten Spieltag hat Pforzheim die HSG Konstanz zu Gast, die im Moment auch noch um die direkte Qualifikation zur nächsten Bundesligasaison kämpft.

 

SG Pforzheim/Eutingen

Tor: David Krypczyk, Felix Schucker – Feld: Marius Seifried 1, Sandro Münch 9/2, Jannik Hofmann 4, Pascal Kirchenbauer 2, Valliere Kirschner 2, Michael Hohnerlein 5, Max Lupus 3, Christoph Schwartz 3, Marvin Karpstein 3/1, Julian Broschwitz 1

Trainer: Alexander Lipps, Markus Rauch

SG Köndringen/Teningen

Tor: Marlon Krissler, Fabian Rigl – Feld: Pascal Bührer 8/4, Moritz Fabinder 1, Nino Matosic 3, Julius Hofmann 1, Joel Bier, Henk de Weijer, Sebastian Endres, Pascal Fleig 7, Maurice Bührer 5, Mario Willaredt, Axel Simak 2, Jonas Motz 1

Trainer: Volker Schwark, Peter Bührer

Schiedsrichter: Sören Diehl und Christian Walter (Württemberg)

Zuschauer: 100

Quelle: SG Pforzheim / Eutingen