Männl. B-Jugend, Sonderstaffel: HG Oftersheim/Schwetzingen – SG Brühl/Ketsch 25:30 (9:11)

0
880
TV Brühl 1912

Stärkste Saisonleistung im Derby

Mit dem bisher besten Auftritt in der laufenden Runde entführte die B-Jugend der SG Brühl/Ketsch beide Punkte aus der Schwetzinger Nordstadthalle. Vorweg: Die HG Oftersheim/Schwetzingen führte nur ein einziges Mal gleich zu Beginn beim 1:0. Brühl/Ketsch organisierte die Abwehr mit einer bisher nicht gespielten Formation. Edgar Dill agierte als „V-Mann“ auf vorgezogener Position und brachte die Angriffsbemühungen im Rückraum der HG ein ums andere Mal in Schwierigkeiten. Im Angriff führte Steffen Müller das gesamt Spiel über mit sehr viel Übersicht Regie und verteilte die Bälle geschickt auf die Rückraumspieler. Bis zum 7:7 war der Spielverlauf ausgeglichen. Brühl/Ketsch verschenkte bis dahin allerdings noch zu viele erstklassige Gelegenheiten und ließ außerdem in der Abwehr den HG-Rückraumspielern zu viele Wurffreiheiten. Beim 10:7 führte die SG erstmals mit drei Toren, beim Seitenwechsel zeigte die Anzeigentafel das 11:9 für den Gast.

 

In Durchgang zwei konnte Brühl/Ketsch die HG zunächst weiter auf Distanz halten. Mit druckvollen, gut vorbereiteten Aktionen setzen die Spieler heute die Akzente. Alex Ertl mit einem fulminanten Hammer in den Winkel oder auch Rick Pister, der ein ums andere Mal von der Rechtsaußen-Position einnetzte. Aber auch hier, und das war heute der einzige Wehmutstropfen, wurden ähnlich wie in Halbzeit eins noch zu viele Chancen leichtfertig vergeben. Gleichzeitig wurde Oftersheim/Schwetzingen stärker und konnte vor allen aus dem linken Rückraum Tor um Tor erzielen. So wurde aus dem komfortablen 19:15-Vorsprung Mitte der zweiten Spielhälfte plötzlich ein 20:20. Mit einer Auszeit versuchte das Trainerteam der SG den Schwung aus dem Spiel der HG zu nehmen und die Mannschaft neu einzustellen. Die Maßnahme sollte sich als wirksam  erweisen. Wieder war es die bis auf die Zuschauerränge spürbare mannschaftliche Geschlossenheit und die Geduld im Angriff, die heute die Entscheidung zu Gunsten der SG brachte. Brühl/Ketsch konnte sich souverän auf 24:20 absetzen und damit war die Vorentscheidung gefallen. Die Gesichter und die Körpersprache der SG-Spieler ließen jetzt keinen Zweifel mehr, heute würde Brühl/Ketsch als Sieger vom Platz gehen. Beim Stand von 30:25 ertönte der Schlusspfiff und zwei wichtige Punkte in der Aufholjagd, nach dem bisher durchwachsenen Saisonverlauf, waren unter Dach und Fach.

SG Brühl/Ketsch: Ausäderer, Ulbrich; Ertl (3), Holzer (4), Müller (2), Pister (6/2), Winkler (5), Dill (4), Flörchinger (6), Kornmüller, Schäfer.

Quelle: TV Brühl