SG Kronau/Östringen – SG Pforzheim/Eutingen 30:20 (13:8))

0
1073
SG Pforzheim / Eutingen
www.sg-pforzheim.de

Grenzen aufgezeigt

Bei der abwehrstarken SG Kronau/Östringen war für unsere männliche A1-Jugend nichts zu holen. Zu wenig Bewegung und Kreativität im Angriff, sowie ein mangelndes Rückzugsverhalten, waren ausschlaggebend für die deutliche 20:30 Niederlage. Bereits beim Halbzeitstand von 8:13 waren die Grenzen abgesteckt. Beim 15:20 (44.) keimte kurz Hoffnung auf, doch drei unnötige Ballverluste in Folge wurden durch die Gastgeber gnadenlos mit schnellen Gegenstoßtoren bestraft. Danach bestimmte der Titelfavorit das Spiel bis zum Ende und hätte durchaus noch höher gewinnen können.

Pforzheim konnte wie schon im ersten Spiel gegen Erlangen nicht in Bestbesetzung auflaufen und musste auf den erkrankten Jan Strehlau verzichten. Sandro Münch war erst kurz zuvor von einer Klassenfahrt zurückgekehrt und Rückraumspieler  Valentin Spohn aus der B-Jugend war verletzt. Bei Kronau/Östringen wurden einige Spieler für die anschließende Drittligapartie geschont.

Zu Beginn des Spiels hieß es Roy James gegen die SG Pforzheim/Eutingen, denn mit vier leicht erzielten Toren gegen unsere sorglose Abwehr sorgte er bis 10. Minute für die 4:3 Führung. Bis dahin konnte die 6:0 Deckung der Gäste die angreifenden Gastgeber noch einigermaßen  in Schach halten, während sich die Pforzheimer Angreifer gegen eine sehr bewegliche 5:1 Deckung schwer taten. Zum Glück hatte Stefan Koppmeier im Tor der SG Pforzheim/Eutingen wieder einen guten Tag erwischt. Allein bis zur 17. Minute hatte er sechs klare Chancen der Junglöwen zunichte gemacht, sodass diese zu diesem Zeitpunkt lediglich mit 6:4 führten. Da sich die unbeweglichen Angreifer der Gäste gegen die aggressive Heimabwehr kaum durchsetzen konnten, baute die Heimmannschaft die Führung bis zur Halbzeit auf 8:13 aus. Nach der Halbzeitpause zeigte sich keine gravierende Änderung im Spiel von Pforzheim/Eutingen und so zog Kronau/Östringen auf 16:9 (35.) und 20:12 (41.) davon.  Eine Auszeit von Pforzheim war die Folge. Danach sorgten Schwarz, Karpstein und Kirchenbauer für den Anschluss zum 20:15 und es schien so, als könnte sich der Spielverlauf ändern. Kronau/Östringen Trainergespann bremste diesen Aufwärtstrend mit einer Auszeit und Kubitschek erzielte danach das 21:15. Entweder spielten die Nerven bei den Pforzheimern anschließend eine Rolle oder sie hatten einfach einen schlechten Tag erwischt. Denn mit drei selbst verschuldeten, leichten Ballverlusten, ermöglichten sie wiederum Kubitschek und zweimal James die Möglichkeit, mit schnellen Gegenstößen wieder auf 24:15 zu erhöhen. Damit war das Spiel gelaufen und die Junglöwen steuerten einem ungefährdeten Sieg entgegen.

Trainer Alexander Lipps sah nach dem Spiel einige Entwicklungsfelder im Rückraum seiner Mannschaft, die es nun zu bearbeiten gilt. Froh war er über die Rückkehr von Rückraumspieler Marius Seifried, der nach seiner Verletzung in den letzten zehn Minuten eingesetzt wurde und dabei nicht nur wegen  seiner vier Tore überzeugen konnte. Ein Sonderlob gab es auch für Rechtsaußen Christoph Schwarz, der sich aus der Mannschaft heraushob.

Marvin Karpstein wurde wegen des Ausfalls von Hagen Körner nach dem Spiel noch zur ersten Mannschaft beordert und wurde beim überzeugenden Kantersieg in Altenheim in der zweiten Halbzeit eingesetzt, wo er zum Ergebnis fünf Tore beisteuerte.

Nach dieser schon etwas deprimierenden Niederlage trifft die SG Pforzheim/Eutingen nun am Samstag im Heimspiel auf den TuS Schutterwald, der im ersten Spiel in Göppingen unterlag und nun am Wochenende gegen die HSG Würm-Mitte deutlich gewinnen konnte. Bereits in der Vorbereitung traf man bei zwei Turnieren auf die Südbadener, wobei eine Niederlage und ein Sieg zu Buche standen. Die Mannschaft muss sich nun auf ihre Stärken besinnen und vor allem beweglicher und schneller spielen. Mit der Form aus der Vorbereitung ist ein Erfolg durchaus möglich.

SG Pforzheim/Eutingen

Tor: Stefan Koppmaier, David Krypczyk – Feld: Michael Hohnerlein 1, Marvin Karpstein 4/3, Sandro Münch, Pascal Kirchenbauer 3, Valliere Kirschner, Arne Ruf, Max Lupus 1, Christoph Schwarz 4, Sascha Pfattheicher, Clemens Zucker, Jannik Hofmann 3, Marius Seifried 4/2

Trainer: Alexander Lipps, Markus Rauch

SG Kronau/Östringen

Tor: Marius Gabel, Lucas Bauer – Feld: Sven Kroll 1, Marvin Gerdon 4/1, Roy James 10, Alexander Sauer 3, Max Haider, Maximilian Trost 3, Maximilian Rolka 1, Alexander Kubitschek 3, Elyasa Balci, Justus Mehl 2, Leon Bolius 3

Trainer: Andre Bechtold, Andreas Schurig

Schiedsrichter: Miriam Jarke und Sandra Senk

Zuschauer: 100

Quelle: SG Pforzheim / Eutingen